Zur mobilen Seite wechseln
23.03.2014 Autor: Jule25

The Cosmic Arc-Feed your head

The Cosmic Arc-Feed your head Bewertung: 12/12

Mit “Feed your head” liefern The Cosmic Arc aus München ein tolles, sehr vielfältiges Electronica- Rock Album. The Cosmic Arc verbinden Einflüsse von Artrock, Ambient, Spacerock und psychedelischen Sounds zu einer ganz eigenen interessanten Version neuer elektronischer Rock Musik. Der Opener „Feed your head“ donnert richtig los- zuerst ganz traditionell, dann wird es mit allerlei Soundbasteleien immer schräger. Das ganze garniert mit Oboe als Leadinstrument. Schön crazy. Es gibt eine Reihe ruhiger, melancholischer Songs auf dem Album wie z.B. „ Organic“ und „When the days get dark“. Im Vordergrund steht die UK-Sängerin Mia Martin, die ihre Gesangslinien fast klassisch aufbaut. Unterlegt werden die Tracks von Gitarren a la King Crimson und einer ausgefallenen Drums/Percussion. Gut gefällt mir auch die psychedelischen Ausflüge von The Cosmic Arc auf „Into the Matrix“, die mich an eine Mischung von Brian Eno und Hawkwind erinnern. Für mich ist das Album „Feed your Head“ interessante, intelligente Musik zum Zuhören, Am besten über Kopfhörer und man entdeckt in jedem Track wieder etwas neues.

Plattenkritik schreiben