Zur mobilen Seite wechseln
06.04.2006 Autor: bionicbabies

Yeah Yeah Yeahs - Fever To Tell

Alleine fuer diesen Namen gebuert der Band schon mal der rennomierte "BionicAward". Den naechsten gibt's fuer die Bestzung - 3 Leute: 1 Saengerin, 1 Gitarrist, 1 Drummer - sonst nix. Kein Bass, keine Keyboards, keine Piccoloquerfloete. Und den dritten natuerlich fuer die Songs.

Vor ein paar Jahren hat ja eine 2 Mann- (oder eher 1 Mann, 1 Frau) BAnd auf sich aufmerksam gemacht hat, die ebenfalls zu geizig waren, um einen Bassisten zu bezahlen. Warum ich das erwähne? Weil die Yeah yeah yeahs sonst gar nix mit den White Stripes zu tun haben - HA!

Ich wuerde die YYYs eher ins Art-Punk Lager einordnen, wo auch PJ Harvey ihre Tage verbracht, und Mit Sonic Youth und den Pixies Ramoes-Platten hoert. Die Platte ist toll, ich frag mich wie geil das auf ner LP klingen muesste, mit noch mehr knistern und noch mehr mehr Low-Fi-Sound. Was die Songs durchgaengig auszeichnet ist dieser unbeschreibliche Groove. So sehr, dass sich bei großer lautstaerke das Herz dem Beat des Drummers anpasst - was schon zu einigen Todesfaellen gefuehrt hat - wie die BildZeitung in Deutschland berichtet. Viele der Songs sind weniger als 2:30 lang, und werden damit nie langweilig, ich bin mir sicher dass die Band Live so richtig abgeht.

Anspieltipps: "Tick", "Date with the night ", "Maps"

Plattenkritik schreiben