Zur mobilen Seite wechseln
29.01.2001 Autor: HOFEE

Geezer Plastic Planet

Plastic Planet Bewertung: 12/12
Artistprofil von Geezer

G//Z/R - alter Mann ganz modern

Wenn man Gründungsmitglied von Black Sabbath ist und stramm auf die 50 zusteuert, sollte man sich nicht mit einem völlig unbekannten und wenig vorzeigbaren Gitarristen, einem 80er-Poserdrummer wie Deen Castronovo (u.a. Bad English) und einem tätowierten Jungspund wie Burton C. Bell (Fear Factory) zusammentun, weil dabei nur Dreck `rauskommen kann.

Wenn man dann noch der moderneren Variante des Metal, wie man ihn seinerzeit von Bells Hausband und Kollegen wie Pantera und Machine Head gewohnt war, fröhnen möchte, dann wird es schnell peinlich.

Gut 5 Jahre später finde ich es dagegen viel peinlicher, was die Jünglinge von Korn, Limp Biskit usw. aus dieser einst vielversprechenden Musikrichtung gemacht haben, denn der alte Mann Geezer Butler (mittlerweile hat er die 50 geknackt) und seine illustre Schar haben doch so eindringlich den Weg gewiesen. Typischer Fall von Altersweisheit!

Plattenkritik schreiben