Zur mobilen Seite wechseln
06.04.2005 Autor: oli-sieva

The Dresden Dolls - dto.

Die Dresden Dolls ? Fragen sich viele. Oft gemunkelt und nicht wirklich bekannt hatte ich meine erste Begegnung mit Ihnen als Vorband. Vorband von Nine Inch Nails... Davor erstmal zu unterhalten ist garnicht einfach. Und das erste schmunzeln begann. Da man eh keine Vorband wollte. Doch dann die Überraschung. Amanda Palmer und ihr Drummer Brian Viglione treten auf die Bühne und schaffen es das man sich doch mitbewegt. Fühlt und mehr will.

Nach diesem Ereignis war natürlich die große Frage, kann das die Platte auch ?

Und nach etwas längerem Hören ist die Antwort, JA ! Anders, aber Ja ! Sie funktioniert. Das Große an den Dresden Dolls ist das Gefühl. Amanda Palmer, schreit das man Gänsehaut bekommt. Redet, das man Sie ins Bett reissen will und Fleht das man Ihr jeden Traum erfüllen möchte damit dieses Herz nicht zugrunde geht.

Die Musik ,außer beim ersten song Good Day, überwiegend nur Drums und Piano. Wirkt beim Ersten Richtigen (also am Besten alleine in Ruhe) Nicht einfallslos. Es ist wie ein Gefühls Orchestralisches Gewitter das die Ganzezeit losbricht. Die Brüche die von der Visions beschrieben wurden sind nicht Irre führend, sondern fordern die Spannung und vor allem das es nicht langweilig wird. So hört man bei jedem weiteren hören neue Dinge. Dinge die viel an bedeutung Gewinnen. Um es kurz zufassen, die Dresden Dolls haben es geschafft Songs zu kreieren die wieder blühen we Blumen. Die Abwechslungs reich sind. Vom weirden Girl Anachronism, dem lustigen Coin-Opperated Boy über den Popig aber nicht peinlichen The Feep Song,mitreisenden Ohrwürmer wie Half Jack bis hin zu mitreisenden genial wunderschönen Songs (sorry für das Pathos, aber es hat mich lange nicht mehr so mitgerissen) wie Good Day, The Perfect Fit oder zu guter letzt Truce.

Dieser Platte werde ich Elf punkte geben. Sie hats verdient. Sie ist vielleicht kein Meilenstein. Aber nach langer Dürre, hat sie sehr viel in meinem Herzen bewegt. Und das müssen The Mars Volta z.B. erstmal schaffen !

Plattenkritik schreiben