Zur mobilen Seite wechseln
09.12.2004 Autor: boneless

Kyuss - Welcome To Sky Valley (Platten der Neunziger)

Ich muss zugeben,ich kenne Kyuss erst seit einem halben Jahr(Asche auf mein Haupt).Damals schlenderte ich durch einen Plattenladen ohne eine bestimmte Platte im Visier zu haben.Mir stach das schlichte Cover ins Auge ,außerdem hatte ich den Namen,durch Visions,in Verbindung mit Wüstenrock schon mal gehört.Der Preis:9.99Euro.Gut,dachte ich,Platte gekauft,zu hause in den Player geschoben,laut gedreht und von dem Riff des Openers "Gardenia" fast erdrückt worden.Nach 51 Minuten und 54 Sekunden ist der Spuk vorbei und ich völlig begeistert.Diese zehn Songs, zwischen trockener Wumme und ausuferndem Jam, haben einen unglaublichen Groove,der dich mitten in die Wüste ballert.Joshs schwere Stonerriffs,Bjorks wuchtiges Trommelspiel,Reeders druckvoller Bass und on Top der Gesang Garcias,der von rau,dreckig bis ruhig und entspannt geht,wehen einen den Wüstensand gleich tonnenweise um die Ohren.Solche Nummern wie das unglaublich relaxte "Space Gadget",der Übersong "Demon Cleaner" oder die schnellen(und heißen)"100 degrees"bekommst du nicht mehr aus dem Kopf.Sky Valley ist ein Trip,der immer wieder sprachlos macht.Und das die Jungs gar nicht so ernst sind, wie sie in den Songs manchmal erscheinen, merkt man spätestens im gespielten Witz nach "Whitewater".GRANDIOS.

Plattenkritik schreiben