Zur mobilen Seite wechseln
13.10.2004 Autor: ENGHOLM

Therapy? - Never Apologise Never Explain

Nach den ersten Sekunden des Openers 'Rise' wird dem Hörer klar, wohin der Song geht: Zurück in die Vergangenheit, zurück zu den Anfängen - Babyteeth und Nurse lassen grüßen. Und das was der erste Song verspricht, können die restlichen halten.

Therapy? sind wieder ein Trio und mit Neil Copper haben sie spätestens mit diesem Album den bisher würdigsten Nachfolger von Fyfe Ewing an der Schießbude gefunden. Es wird geknüppelt, was die Felle hergeben und Andy Cairns spart nicht mit Noise-Parts an der Gitarre. Einzig die etwas ruhigere Nummer 'Long Distance' gibt ein wenig Gelegenheit zum verschnaufen. Der Sound klingt roh und rauh und ist damit absolut passend zu den Arrangements abgemischt worden.

Die Pre-Troublegum Zeit feiert mit diesem Album ihre Wiedergeburt. Ein Rückschritt? Keineswegs. Das Album geht nach vorne los - mal krachig, mal melodiös. Therapy? beweisen einmal mehr, wieviel Energie noch in ihnen steckt. Weiter so!

Plattenkritik schreiben