Zur mobilen Seite wechseln
25.09.2003 Autor: Ashindra

Black Rebel Motorcycle Club - Take Them On, On Your Own

"We don't like you, we just want to try you!" Das knallt rein! Äußerlich gelassen, ebnet der Opener "Stop" schon mal die geteerte Straße des Easy-Rider-Sounds, auf dem Robert Turner (b/ v), Peter Hayes (g/ v) und Nick Jago (d) wie die Besessenen entlangpreschen. Textlich kennen sie keine Gnade mit Heuchlern, Schlappschwänzen oder nervösem Magendrücken – alles muss raus! Dass dabei dennoch nie die Poesie verloren geht und die Lyrics alles andere als holzfällerartig rüberkommen, ist ein weiterer Punkt, der diese Truppe auszeichnet. "I'm in love without you" In "We're All In Love" beschreibt Robert eine launische Liebesbeziehung, die – natürlich – im Fiasko endet. Dazu virbrieren den Basslines, und die Drums haben's so faustdick drauf, dass jeder Freund von Soundcomputern den Schwanz einzieht. Noch herber wird's bei "Ha Ha High Babe": Die schrubbenden, dröhnenden Riffs hallen ganz im Stil des 70er Psychedelic Rock dahin und massieren wohltuend das Trommelfell. "I don't feel at home in this generation" Was ist los mit unserer Welt? Warum sind die Menschen so scheiße? Und wie kommt man da wieder raus? Be different! In ihrer Hymne "Generation" stellen BRMC die Gesellschaft an den Pranger und zerfließen am Ende in einer herrlichen Gitarrenorgie. Das hat von allem etwas: Monster Magnet, Kyuss, T-Rex, Doors, Led Zeppelin. Und doch klingt es völlig eigen. Genau das ist das Rezept wahrer Meister! "You're gonna know they were never, never yours to kill" Der Track "US Government" wurde bereits vor dem Irak-Krieg geschrieben – nun stiftet er zu heftigen Diskussionen an. Dass BRMC sich einen Dreck darum scheren und ihn dennoch aufs Album genommen haben, spricht für die drei. "Warum sollen wir die Regierung nicht laut kritisieren dürfen? Das soll doch eine Demokratie sein ...", bemerkt Robert dazu nur. Davon abgesehen, zielte der Song ursprünglich gar nicht einzig und allein auf die USA ab – doch nach dem Bush-Krieg liegt diese Interpretation natürlich am nächsten. "You can't live this life for me, but how can you have control?" Danach nehmen BRMC erst mal das Tempo zurück. "And I'm Aching" ist eine traumhafte Akustik-Ballade mit hallenden Vocals, und "Suddenly" schiebt den Blues in bestem Psychedelic-Style – in diesem Song kann man sich glatt verlieren! "I've gotta find a place to hide where I know you won't go" Der Abschluss-Track "Heart + Soul" wiegt sich erst verhältnismäßig sanft dahin, um zum Ende ordentlich an Tempo zuzulegen. Das ist wie Aufholen zum Finale eines Marathonlaufs. Wenn schließlich ein leises Fiepen das Album verabschiedet, kann man gar nicht anders, als wie von unbekannten Mächten gesteuert erneut den Play-Button am CD-Player zu betätigen. Jungs, das ist ganz groß, was ihr da macht! Danke!!

Plattenkritik schreiben