Zur mobilen Seite wechseln
25.08.2003 Autor: psychedelic

Black Rebel Motorcycle Club - Take Them On, On Your Own

Es gab glaub ich kein Album, auf das ich so ersehnt gewartet hab. Nachdem es doch noch eine Woche früher als erwartet erschien, flüchtete ich gleich zum Plattendealer meiner Wahl um mir die Scheibe anzuhören. Den Opener "Stop" gleich mal übersprungen, kennt man ja schon von der Maxi, die schon einiges erahnen ließ. Trotzdem vorm Kauf erstmal anhören, vielleicht wird man ja doch noch entäuscht. Sogleich beim zweiten Track "Six Barrel Shooter" wird man eines besseren belehrt, jegliche Zweifel weichen einem Riff, dass man einrahmen sollte! Das weitere was kommt wird erstmal skeptisch beäugt, beim zweiten Mal Durchhören kommt es einem näher, beim dritten Mal weiß man: Das war sein Geld wert, Tracks wie "In Like The Sun", "Generation", "Suddenly", "Rise And Fall" und der 7min-Schluss "Heart + Soul" führen das erste Album wenn nicht nahtlos, so doch sehr vertraut fort. Und wenn jetzt der eine oder andere kommen mag und sagt: Das is so eine Retro-Band und die klingen ja eh nur wie... (Jesus&Mary Chain?, Velvet Underground? etc.). Kann ich nur sagen: die kenn ich leider nicht so gut, dass is nich meine Zeit gewesen. Aber isses nicht angenehmer, dass es jetzt so eine Band gibt die ähnlich Musik macht wie vor HauMichBlau-Jahren und dabei wohl wirklich eigenständig genug klingen? BRMC ist BRMC, und definitiv eine MEINER Bands dieses Jahrtausends, zumindest bis zum nexten Album.

I Gave My Heart To A Simple Chord...

Plattenkritik schreiben