Zur mobilen Seite wechseln
17.05.2003 Autor: NAUSEA

Therapy? - High Anxiety

Selbst für mich als einer derjenigen, der wirklich alle Therapy? - Veröffentlichungen zu besitzen meint, ist eine neue Platte der Iren stets mit einem gewissen Misstrauen verbunden. Denn wie oft wurde man schon enttäuscht (Infernal Love) oder glaubte dies zu zumindest im ersten Moment (Shameless). Aber auch die ausgesprochen gute und noch dazu sehr lang anhaltende Überraschung (Suicide Pact - You First) blieben mir die vier sympatischen (jungen?) Männer nicht schuldig. Und nun mit schwitzenden Händen das High Anxiety Album ausgepackt, lauter gestellt und: ja, ich wurde erstmal erschlagen von der für mich völlig ungewohnten Melodiösität der Scheibe. Viermal Hören brauchte es, mir die eigentliche Schönheit hinter all den vordergründigen Melodiechen zu zeigen. Doch erstmal das: Mit den beiden schnelleren Songs "Watch You Go" und "My Voodoo Doll" haben sie die für mich schlechtesten Therapy? - Songs seit jeher veröffentlicht. Weil jede der heute aktiven Pop-Punk Bands (Offspring, Greenday, Blink182) sowas schreiben und wohl auch singen kann. Weil das 94er Troublegum-Albubum von Therapy? auch fast nur aus Pop-Punk-Stücken bestand, aber: Erwähnte Troublegum-Songs atmeten einen gewissen Charme, der den beiden neuen fröhlichen lala-Stücken fehlt. Daher auch nur zehn Punkte für die Platte. Alle andern brillieren mit den vor Suicide Pact (obwohl: genau dies ist mein Lieblingsalbum) bekannten Therapy? - Eigenschaften. Sie sind tanzbar, melodisch, hart und, nun ja, selbst 2003 sind noch zwei wütende Songs ("Not In Any Name", "Rust") auf der Platte (hätten gern auch fünf sein können!). Doch was ist schon Wut. Wenn "Hey Satan - You Rock" dermaßen relaxt den Auftakt bildet und mit "Who Knows", "Stand In Line" und "Nobody Here But Us" drei zurückgelehnte Hüpfer folgen, wenn "Limbo" und "Last Blast" in deiner Brust nur so herunterrieseln, dann ist es wieder Zeit für eine sommerliche Autofahrt auf einer einsamen Landstraße. Therapy? machen Sommermusik. Hätt ich mir vor vier Jahren selbst nicht geglaubt, den Satz. Und "If It Kills Me"? Das ist die erste Single!

Plattenkritik schreiben