Zur mobilen Seite wechseln
20.02.2003 Autor: PSILOCYBE

Caliban Ohne Titel

Ohne Titel Bewertung: 3/12
Artistprofil von Caliban

caliban´s letzte platte vent war schon ein fall für die müllabfuhr. jetzt kommt der neue anlauf. das neue album "shadow hearts" wurde vielerorts mit lorbeeren bestückt und tatsächlich fängt die platte sogar gut an. "forsaken horizon" nistet sich schnell im ohr ein und ist wohl der beste song den caliban jemals geschrieben haben. durchaus okay, was dann aber kommt ist einfach nur atemberaubend abscheulich. "storm of rage" zeigt wieder typische caliban licks und ist an belanglosigkeit einfach nicht zu übertreffen. da passiert nicht´s, die fehlende kreativität wird durch ein double-bass gewitter weggemacht. "vicious circle" ist mit seinen break-riffs ebenfalls einfach nur schlecht. "bad dream" unterscheidet sich auch nicht wesentlich vom den beiden vorigen tracks und gehört ebenfalls in die mülltonne. das folgende "the seventh soul" ist ebenfalls absolut unbrauchbar. ausgelutschte riffs verbinden sich mit schnellen drum parts und linkin parkische nu-metal parts. mit "fire is my witness" gewinnen caliban nun endgültig den ruf als langweiligste metalcore band der welt. das halbwegs okaye "between the worlds" kann da auch nichts mehr retten. überflüssig. 3 punkte für die dicke produktion und forsaken horizon.

Plattenkritik schreiben