Zur mobilen Seite wechseln
09.02.2003 Autor: GOEDDMOE

Silverchair Frogstomp

Wow, und die sollen erst fünfzehn und sechzehn Jahre alt gewesen sein, als sie dieses Meisterwerk schrieben und einspielten? Die drei Mannen, Daniel Johns, Chris Joannou und Ben Gillies kreieren eine für die Zeit der Erscheinung sehr moderne Interpretation von hartem Rock, vielleicht auch mit ein paar Grunge-Einflüssen, OK! Die Song-Strukturen sind sehr durchdacht und lassen auf ein Riesentalent in Sachen Songwriting schließen, was sich in späterer Zukunft auch bestätigen wird, denn Daniel Johns, Sänger, Gitarrist und Haupt-Songwriter, kreiert immer wieder eine wunderschöne Mischung aus Härte und authentischen Gefühlen. Mit provokanten Texten wie in "Israel`s Son" und einer rauhen Stimme, aber auch tollen melancholischen Balladen wie "Shade" und "Suicidal Dream" zieht die Band den Hörer in seinen Bann. Weitere Highlights der Platte sind "Pure Massacre", "Tomorrow" oder das geradlinige "Findaway". Aus deer Sicht des Verfassers stellt aber das dritte Lied der CD den asboluten Höhepunkt dar: "Faultline" Zunächst ein sehr ruhiger Song, der im Refrain aber explodiert. Auch das engelsgleiche Flehen von Johns macht das Stück zu einer melodischen Kreation a la bonneur! Beschlossen wird das Stück von einem schon Metal-artigen Riff, das auch auf die Punkwurzeln der Band hindeutet. Eine runde Platte, die für die Band der Grundstein für den heutigen Erfolg war und die für Sänger Daniel Johns nur der Anfang einer gigantischen Reihe von Kompositionen der Weltklasse sein sollte! Superb!!!!

Plattenkritik schreiben