13.11.2002 Autor: SENNI

Tool Lateralus

Lateralus Bewertung: 12/12
Artistprofil von Tool

So, jetzt ist Lateralus seit eineinhalb Jahren käuflich zu erwerben, und manch einer hat behauptet es verstanden zu haben. Das glaube ich nicht. Auch ich habe mir eigentlich eingebildet, dieses Machwerk aus Granit in seiner ganzen Macht erfasst zu haben. Es gibt eine sehr schöne Möglichkeit, den eigenen Status als Toolkenner zu prüfen: Luftschlagzeug spielen. The Grudge, the Patient, Schism, Parabola, Ticks/Leeches...alle kein Problem und jederzeit nachvollziehbar. (auch die gegenläufigen Rhythmen und Gitarren- und Bassläufe erweisen sich nach dem fünfzigsten Mal als verdauliche Brocken). Doch dann kommt "lateralis", der Titeltrack, und wenn es jemanden gibt, der das quasi autarke Hi-Hat parallel zum Gitarrenrhythmus und den Toms verfolgen kann, dann soll der sich bitte bei mir melden. Was Herr Carey in diesem Song abliefert funktioniert nicht. Ein Mensch hat nur ein Gehirn,zwei Arme und zwei Füße. Punkt. Wie dem auch sei, das Album ist groß, und bekommt von mir die Höchstwertung, da es eines dieser Alben ist, mit denen man sich tagelang beschäftigen kann, ohne dass die Musik an Magie und Geheimnis verliert. Geiles Album.

Plattenkritik schreiben