Zur mobilen Seite wechseln
07.11.2002 Autor: STEN

Die Ärzte - Unplugged - Rock`n`Roll Realschule

Die bisherigen Unplugged-Darbietungen aus Germany waren schon nicht schlecht (Grönemeyer) bis künstlerisch wertvoll (Fanta4), aber was belafarinrod jetzt auf die Beine gestellt haben, unglaublich. Da gehen sie in eine Schule (!) und spielen zusammen mit dem Schulorchester (!!) und dem Schulchor (!!!) in der Aula (!!!!) ihre Songs in wildester und schönster Reihenfolge. Die Auswahl der Songs kann natürlich niemandem gerecht werden, aber das wollten sie ja auch nicht. Was sie aber aus jenen für Versionen gebastelt haben, ist an Originalität vorerst wohl nicht zu schlagen! Allein mit der Industrial-Version a la "Einstürzende Neubauten" von "Bitte, bitte" dürften sie wirklich jeden überzeugt haben. Oder mit "Schrei nach Liebe" in einer hinreissenden Akustik-Version. Jeder kam sangestechnisch an die Reihe, Farin sowieso fast immer, aber wohl vor allem beim bisher eher unbekannten "Komm zurück" (Gänsehaut!), Bela mit "Der Graf" (Gänsehaut, aber anders!) und Rod mit "1/2 Lovesong" (1/2 Gänsehaut; gut, dass er nicht immer singt). Das Schulorchester gibt sich dabei keine Blöße, wogegen der Chor speziell bei "Westerland" (wunderbare Version!) und dem genialischen Schlusslied "Manchmal" etwas schwachbrüstig wirkt. Was bei den Fantas eher artifiziell angedacht war (und speziell atmosphärisch wirklich erstklassig gelungen ist), ist bei den Ärzten die auf den ersten Blick völlig absurde Vollendung ihres Spaß-Punks geworden. In jeder Hinsicht ein Muss! Für Fans sowieso, aber wer ist das nicht?

Plattenkritik schreiben