Zur mobilen Seite wechseln
23.10.2002 Autor: TURBOJUGEND

The Hellacopters - By The Grace Of God

tja...als ich by the grace of god, die neue der hellacopters zum ersten mal hörte dachte ich mir, schade, dass die 5 schwedischen jungs um nicke "royale" andersson nun endgültig den rotzigen rock n roll der supershitty to the max oder payin the dues tage aufgegeben haben, na ja, dregen ist ja immerhin schon lange weg... aber, als ich die platte öfter und öfter hörte, gefiel sie mir immer besser. während die ersten scheiben der hellacopters nur high energy songs zum ausrasten parat hielten, glänzt diese scheibe mit alltagstauglichen rockstücken, die alle ohrwurmpotential haben und nach längerem hören wohl kaum wieder aus dem kopf zu bekommen sind, allen voran natürlich das hammertitel stück, wobei die nachfolgenden songs in nichts nachstehen. diese scheibe ist besser als der meiner meinung nach etwas zu lasche vorgänger high visibility, der scheinbar etwas ideenlos ausging. aber wie gesagt, die tage von rotzigem stoner-garage-sound, einer 1 tägigen studio-session für ein ganzes album und von kiss-song-diebstahl sind gezählt. der sound dieses albums ist sauberer als je zuvor auf einer hellacopters scheibe, und jeder der nur ein bisschen ahnung von guter musik hat, hat dieses schätzchen im regal stehen. -TRBJGND-

Plattenkritik schreiben