Zur mobilen Seite wechseln
26.09.2002 Autor: MINDREVOLT

The Hellacopters By The Grace Of God

Die Höllenschrauber sind gelandet. Mit "By The Grace Of God" versuchen die Herren um Nick Royale ähnlich wie ihre norwegischen Kollegen Gluecifer, mit denen sie in Skandinavian auf Tour gehen, ein möglichst ambitioniertes Album vorzulegen. Dies spiegelt sich vor allem in der aalglatten Produktion wieder, die den eh schon zurückgedrehten High-Energy-RocknRoll-Faktor gänzlich verschwinden lässt. Weiter lässt sich sagen, dass auch im Bezug auf das Songwriting viel zu oft Kompromisse eingegangen wurden, was dazu führt, dass mich der Grossteil der Songs einfach nur langweilt und auch die charakteristischen, ausufernden Gitarrensoli können diesmal auch vom geneigten Zuhöher nur als einfallsloses "Gew***" beschrieben werden. "Highlights" der Platte sind die erste Single-Auskopplung "By The Grace Of God", mein persönlicher Favorit "Its Good But It Just Aint Right" und schliesslich "The Exorcist". Beim Rest der Songs sorgt auch der eigens für "High Visibility" gekaufte Kopfhörer für keine Besserung oder Einstellen eines positiven Aha-Effekts. Mein Persönliches Fazit: Die schlechteste Hellacopters-Platte bisher, aber wer weiss, was da noch kommen mag ...

Plattenkritik schreiben