Zur mobilen Seite wechseln
21.09.2002 Autor: APEDOSMIL

Caliban Vent

Vent Bewertung: 9/12
Artistprofil von Caliban

Keine Ahnung, was genau an Caliban so schlecht sein soll...

Ist zwar ein komplett anderes Album und (noch) kenne ich es nicht, aber wirklich verstehen tue ich die Kritik zu "A Small Boy And A Grey Heaven" nicht. Was ist denn so schlimm daran, wenn eine Metalcore-Band nunmal einer der einflussreichsten Metal-Bands überhaupt ähnelt. Nebenbei: "Vent" ähnelt Slayer nur noch so sehr wie es jede andere Metal-Band auch tut: Sie machen halt Metal.

Sicherlich machen Caliban auf "Vent" auch nicht gerade die anspruchsvollste Musik der Welt und spielen keineswegs in einer Liga mit Heaven Shall Burn oder Darkest Hour. Aber Potential haben sie sicherlich genügend.
Herausstechende Songs haben sie aber auf "Vent" sicherlich schon zur genüge: "New Kind Of Freedom", "Sycamore Dreams" (stellenweise sogar regelrecht melodiös)und "In The Eye Of The Storm". Mag auch sein, dass sich die anderen Songs erst nach und nach richtig erschliessen. Insgesamt lässt sich das Album aber sehr gut hören. Keine Totalausfälle und angenehme Dinge wie ein schönes Intro sowie Outro und ein feiner Zwischentrack mit Frauengesang und Piano ("Happiness In Slavery") sprechen für das Album.

Insgesamt gilt: Wer etwas mit Heaven Shall Burn, Cataract, Narziß und All That Remains anfangen kann sollte Caliban zumindestens eine Chance geben. Sie sind bei weitem nicht so schlecht wie ihr Ruf!

Plattenkritik schreiben