Zur mobilen Seite wechseln
28.08.2002 Autor: COSMONAUT

Die Ärzte Die Bestie in Menschengestalt

Die Bestie in Menschengestalt Bewertung: 12/12
Artistprofil von Die Ärzte

Da ich das XTRMNTR1000-Review über „Die Bestie in Menschengestalt“ fand, dachte ich mir, dass ich nun meine Bewertung ablege. In einem stimme ich zu, dass nämlich „Planet Punk“ mit „Die Bestie ...“ nicht mithalten kann. Angefangen bei „Schrei nach Liebe“ – ein Klassiker (11/12). Weiter mit „Schopenhauer“. Ironischer Text, witzig eingestreute Blödeleien – typisch Ärzte (10/12). „Für uns“. Ja stimmt, ein Bela-Love-Song. Trotzdem sehr gut und tiefgehend (10/12). „Hey Huh“ ist sicher ein sehr genialer Song, aber sicher nicht der beste der Ärzte. Trotz allem reicht´s noch knapp zum Klassiker (12/12). Was soll man zu „FaFaFa“ noch groß sagen. Witziger Text, rockig, rappig, super (12/12)! „Deutschrockgirl“ rockt alles weg und geht ins Ohr (12/12). „Mach die Augen zu und Küss mich“! Einer von zwei Liebeslieder. Etwas schwächer als „Für uns“ (10/12). „Gehirn-Stürm“ gehört zu den abgedrehtesten Nummern auf „Die Bestie ...“. Dreckige Reime, Electro-Sounds, Scratchs, ... (12/12). „Mit dem Schwert nach Polen, warum Rene?“ So ein typischer Ärzte-Song der zwar sehr tiefgründig und traurig ist, aber weil er von den Ärzten gesungen wird, irgendwie nicht ganz für voll genommen werden kann. Trotzdem: einer der besten Texte (12/12). Tangomäßig wird´s bei Die Allerschürfste. Ein Farin Urlaub-Beschimpf-Song. Gut (9/12). „Friedenspanzer“ – wie so viele Songs, lustig und traurig und wütend machen zu gleich. Einer der besten DÄ-Songs (12/12)! „Quark“ – ein Klassiker, wieder so ein F.U.B.S. (11/12). Wieder ernst, so denk ich, wird´s bei „Dos Corazones“. Versteh auch nichts, find´s aber gut (8/12). „Kopfüber in die Hölle“ – wieder so ein Highlight, wie er auf fast jedem DA-Album zu finden ist. Ein Klassiker der jeden mitreißt (12/12)! Zum Schluss wird´s dann leider etwas enttäuschend. „Omaboy“, gut, ja, ja (9/12), „Lieber Tee“ – auch gut (9/12), aber nicht herausragend. Und „Wenn es Abend wird“, hätte man sich auch gleich sparen können – nett, aber belanglos (7/12). Trotz allem, gibt es auf „Die Bestie ...“ keinen wahren Durchhänger und überdurchschnittlich viele Meisterwerke!

Plattenkritik schreiben