Zur mobilen Seite wechseln
13.08.2002 Autor: WORLD_IN_A_C

Red Hot Chili Peppers By The Way

"Californication" startete schwach in den Charts-hielt sich dann aber ewig lange in den vorderen Plätzen.Die Erwartungshaltung an den Nachfolger und der Druck an die Band waren so riesig,dass die Band auf die Bremse trat.Das Warten hat sich auf jeden Fall gelohnt,denn "By The Way" schielt nicht zurück,will nicht wirklich nur der Nachfolger eines Erfolgsalbums sein.Die 16 Songs klingen frisch und tight.Mehr Melodie,mehr überraschende Breaks in den Melodien.Obwohl sich die Band drei Jahre Zeit mit dem Schreiben und Aufnehmen der Songs ließ,klingt das Album wie aus einem Guss.Rick Rubin sorgt für einen klaren Sound,ohne viel Elektronik und Hightech-Kram."By The Way" ist zwar ein Crossover-Album,aber keines,das nur Funk,HipHop und Rock mischt.Es verbindet die Unbekümmertheit der draufgängerischen Frühphase mit der Abgeklärheit einer an den Erfahrungen gewachsenen Band."This is the Place" ist der wohl zentrale Song der Platte."Cabron" oder "Doses" werden auch Nickelback-Fans gefallen. Genauso hörenswert wie die Platte,ist auch das Cover sehenswert,dass von Art-Guru Julian Schnabel gestaltet wurde.

Plattenkritik schreiben