Zur mobilen Seite wechseln
06.08.2002 Autor: REALYOU

The Vines - Highly Evolved

quoting the quote kann man also sagen, The Vines zitieren The Strokes. Nun. Das kann ich nur bestätigen, aber im Gegensatz zum gegenwärtigen Hype heißt das für mich und meine Ohren nichts Gutes. Anstelle von "zitieren" könnte man auch die Worte benutzen, die man nicht gerne hört: klauen, nicken, abkupfern, keine eigene Richtung. Für den wahren Genuss gönne ich meinen Ohren dann doch lieber das Original, aber warum nicht. Aus lauter Verzweiflung durch die bishlang herrschende Dürre in der Musikwüste stürzt man sich halt durstig auf das, was kommt. "Nett" hat es in einem anderen review geheißen, und das ist es auch. Nett halt. Aber hinten rüber kippt man nicht, wenn man das Album hört: die lyrics sind lau und ohne Tiefgang-schlecht drauf ist ja schließlich jeder mal, die Gitarren sind sicherlich toll, aber schon mal da gewesen, und das Album ist alles andere als highly evolved. Vielleicht wäre mediocre ein entsprechender Titel gewesen. Klar, wenn ich "get free" in meinem Lieblingspub höre, erhöht sich der Gutelaunepegel bei unzähligen Pils schon irgendwie, aber die sogenannten und vielgelobten Balladen gehören zwar zum "Muss", holen doch aber keine Träne aus dem Bindehautsack hervor. Halt ein nettes Album von einer Band, die den Hype vielleicht nutzt und dann bald ein neues Album mit eigenen Stil entwickelt. Kein must have für mich. cheers, Chris

Plattenkritik schreiben