Zur mobilen Seite wechseln
02.07.2002 Autor: LINK_182

Papa Roach Lovehatetragedy

Lovehatetragedy Bewertung: 11/12
Artistprofil von Papa Roach

Es ist das Album nach dem "Last Resort". Coby Dick (jetzt ja Jacoby Shaddix), durch einen Satz zum Sprachrohr einer ganzen Generation geworden muss seine Reifeprüfung ablegen. Diese gelingt dem Quartett jedoch auf der ganzen Linie. Die Songs rocken, sind jedoch auch voll von Inbrunst und Gefühl, die volle Palette an Emotionen halt. Die Texte der 11 Songs sind weniger plakativ, wenn auch immer noch leicht zu verstehen. Die nicht mehr ganz so glatte Produktion (Riesenjob: Brendan O´Brien) kommt den Songs sehr zu Gute, da der nötige Platz für Melodien bzw. Aggressionen gelassen wird. Das Album hat keinen Füller, besteht nur aus Top-Nummern, wobei "Decompression Period" und "S.I.D." besonders hervorstechen können. Ganz, ganz groß wird das. Bin schon sehr gespannt auf die Tour im Oktober.

Plattenkritik schreiben