Zur mobilen Seite wechseln
27.05.2002 Autor: SCHMERZKEKS

Tool - Lateralus

Wer Tool nicht versteht, der hat sie nicht verstanden !! Mit ihrem neuen Album Lateralus hat die total verrückte Surf Pop-Truppe um Mastermind Fat Berry wieder einmal ein soziokulturelles Statement hingelegt, das seinesgleichen sucht. Berry hat den Zenit seines künstlerischen Schaffens bereits im Juli 1987 überschritten, als er in sage und schreibe 43 Teenager-Komödien die miese Sportskanone spielte, die am Schluß in irgendeinem Basket-, Base- oder Football-Finale vom pickeligen Tölpel im letzten Moment noch ausgetrickt wird, so dass jener die blonde Cheerleaderin pimpern darf. Daraufhin lebte er seinen schier unermesslichen Reichtum aus, indem er mit seinen verrückten Surfkumpels Chad, Captain Dick und Der mit dem Loch im Fuß vier Wohnwagen auf irgendeinen versifften kalifornischen Strand stellte und Tag ein Tag aus nur noch surfte, Lagerfeuer in Gang hielt,Bier trank, mit leeren Bierdosen nach vorbeifahrenden Polizeiautos warf, kiffte, und mit leeren Bierdosen nach vorbeifahrenden Polizeibooten warf, sie jedoch nicht traf so dass die leeren Bierdosen wieder angespült wurden, wobei sich bisweilen irgendeine Krabbe in ihnen verfangen hatte, die man dann ins Feuer werfen konnte. Bereits 1989 fing Berry jedoch wieder jenes Feuer (!), was den ungezügelten künstlerischen Ausdruck jenseits jeglicher Konventionen betraf und verteilte zufällig angspülte Instrumente an seine verrückten Surfkumpels. Noch in der selben Nacht wurde das Album Superplasmahyperpower auf einem angespülten 8-Spur-Recorder aufgenommen und ging in die Annalen jenes Genres ein, was seinerzeit von den Quietsch-Boys aus Hallo Spencer begründet, und binnen kürzester Zeit im gesamten Ostblock zum Kult erklärt wurde. Seither hat sich aus naheliegenden Gründen niemand mehr an diese äußerst fragile und häßliche Musik herangewagt, bis... ja, bis Fat Berry mit seinen verrückten Surfkumpels kam. Bereits drei Monate später wurde der namenlose Nachfolger zu Superhyperplasmapower aufgenommen, ein erschütterndes Sozialmanifest, welches die finsteren Machenschaften der allgemeinen Ortskrankenkassen anklagte. Der Rest geht auch irgendwie weiter, doch habe ich ihn nicht verstanden.

Plattenkritik schreiben