Zur mobilen Seite wechseln
14.04.2002 Autor: KEACHERTOOL

Deftones - Around The Fur (Platten der Neunziger)

So die Herren Deftones sind zurück ( eigentlich kann/darf ich das nicht schreiben - denn diese Platte erblickte das Licht der Welt im Jahre 97 und das meines Lasers im 2Ostermonat des Jahres 2002 – doch so wird’s ne schönere “ Einleitung “ bla bla ... ) . So nochmal: Die HERREN DEFTONES sind zurück und was sie da anschleppen hört sich doch schon mal besser an als die 2 Platte ( “ LIFE IS PEACHY “ , auf der Herr MORANO übrigens einen Gastauftritt in den ICE CUBE COVER “ Wicked “ hatte und seine Rap-Kunst unter Beweis stellte , jedoch ohne gewusst zu haben das dieses Stück später mal auf “ LIFE IS PEACHY “ zu hören sein wird ) ihrer Metal Kollegen von KORN .

Die DEFTONES entwickeln sich weiter und ihre Songs hören sich Instrumental dreckig und düster an , bis Chino ( unverständlich das er diese erst so spät entdeckte ) seine unglaublich schöne Stimme mit einbringt die für Harmonie aber auch für erschreckendes Gekreische sorgt . Die DEFTONES bleiben in ihrem Musikalischen Rahmen , experimentieren nicht rum und gehen vorsichtig an die ganze Sache ran , übertreiben nicht und stopfen ihr Album nicht mit Sound Effekten voll ( höre “ ISSUES “ – KORN sind trotzdem GENIAL J ) sondern versuchen es mit der weniger ist manchmal mehr WEISHEIT ! Die DEFTONES bleiben auf dem Boden der Tatsachen und freuen dürfen sich Max Cavalera und ganz besonders Annalynn Cunningham , die durften nämlich mit aufs Album . Während Max Cavalera sich mit Chino Moreno auf “ Headup “ die Seele aus dem Leib grölt , singt Annalynn ganz vorsichtig und sampft bei “ MX “ mit und unterstützt Chino bei der Harmonie Erstellung die später aber wieder zerstört wird ( nicht negativ zu sehen ) . DEFTONES Musik ist wohl mit diesen Worten am besten zu beschreiben : Du befindest dich Nachts in einer alten , verkümmerten & verlassenen großen Halle in der überall Metal rumliegt und plötzlich taucht die Sonne auf und geht wieder unter , ein Abwechslung zwischen Hart und schön – wie Chino s Stimme die sich wie die Maynard s auch als fünftes Instrument entpuppt . Da wären wir also beim Vergleich mit TOOL , für mich Einerseits unverständlich , da Maynard nicht so schreit und die Musik sich doch in eine ( ganz ) andere Welt bewegt , doch Andererseits : Wie TOOL sind DEFTONES Eigenständig , zurückhaltend und drehen ihr Ding . Die Musikalische Größe und Genialität der DEFTONES ist auch vergleichbar mit der von TOOL . Das will ich nicht verheimlichen : DEFTONES “ Adrenaline “ hat mich enttäuscht und so etwas hätte ich als Nachfolger nie erwartet ! Mit diesem Album schaffen es DEFTONES als eine meiner LIEBLINGSBAND (zu den gehören TOOL , A PERFECT CIRCLE und KORN jetzt auch DEFTONES , doch TOOL na ja , KRITIK lesen )in mein Herz und “ Around The Fur “ für immer in meine Anlage ! Aber was soll die hübsche Frau auf dem Cover :-) ?

Plattenkritik schreiben