Zur mobilen Seite wechseln
06.03.2002 Autor: RINDENWURM

Alice In Chains Get Born Again (Single)

Ende, Aus, Schluss!!
„Get Born Again“ bildete 1999 mit dem ebenfalls auf „Musicbank“ erschienenen „Died“ das letzte Lebenszeichen, der von mir über alle Maßen verehrten und nie offiziell aufgelösten Seattle-Band. Und das doomende Stück, das ein letztes Mal den AIC-typischen göttlichen Zwei-Stimmen-Gesang von Layne Staley und Jerry Cantrell präsentiert, macht den Abschied alles andere als leicht. Alice in Chains-Fanatikern (wie mir) sei zur Linderung ihrer Trauer, dass von der Presse völlig unterschätzte Album „Above“ der Seattle-All-Star-Band „Mad Season“ (mit Layne Staley, Mike McCready und Mark Lanegan!!), die beiden Jerry Cantrell-Solo-Alben „Boggy Depot“ und vor allem „Degredation Trip“ (die Nummern, die Cantrell bislang bei seinen Konzerten präsentiert hat, gehen wieder deutlich in Richtung AIC; genial!!!) und die Hoffnung empfohlen, dass Layne Staley sein Haus in Seattle irgendwann noch mal zu musikalischen Zwecken (lebend) verlässt (oder man eine Möglichkeit findet, wie man die Nummern, die er dort nur für sich schreibt zu Gehör bekommt!)
Adieu, Alice ich und viele andere werden dich nie vergessen!!!

Plattenkritik schreiben