Zur mobilen Seite wechseln
22.02.2002 Autor: MRPOWERS

Paul Weller Days of Speed

DAS Live-Album zu DER Tour des letzten Jahres! Paul Weller, live, akustik! Der Modfather springt über seinen Schatten und spielt zum ersten mal auch Songs aus der vergangenheit. That`s Entertainment und A Town called Malice aus seligen The Jam Tagen und Down by the Seine und Headstart to Happiness aus seinen eher zweischneidigen Style Council Zeiten.Wieder einmal verdeutlicht Weller, daß er immernoch einer der größten Musiker der Insel ist und nicht umsonst der Vater des Britpop genannt wird. Seine Stimme zieht den Zuhörer in den bann und läßt ihn bis zum Schluß nicht los Wer Paul Weller nicht mag wird diese CD sicher auch nicht mögen aber wer große Songs steht wird sie lieben. Long live Paul Weller!

Plattenkritik schreiben