Zur mobilen Seite wechseln
18.03.2001 Autor: GREGORIUS 0

Mudvayne: Essen - Zeche Carl - (16.03.2001)

24 DM hat der Spaß gekostet. Für eine Band aus den Staaten doch schon fast ein Schnäppchen. Dann auch noch fast vor meiner Haustür. Perfekt, dachte ich. Ausserdem noch die Band Raging Speedhorn kennenlernen.<br />Nunja....die gemütlichen Gefilde der Zeche besucht und Marihuana-Schwaden kamen mir in die Nase. Fein fein. Stone The Crow fing nach Verspätung an, und gefielen mir musikalisch besser als Raging Speedhorn. Zwar wirkte der Sänger auf der Bühne sehr unbeholfen, aber darauf kommts ja nicht an. Konnte man sich gut anhören. Dann wurden meine Ohropax eingestöpselt um Raging Speedhorn zu ertragen. Peinlich, Gegröhle, armselig. Ich habe keine einzige Textzeile verstanden. Aber das brauchte man auch nicht. Die Kids haben geschlagen und gedived was das Zeug hielt, dem ich aber keinesfalls was abgewinnen konnte. Jedes Lied hörte sich wie das vorherige an. <br />Egal...abhaken und die Band vergessen. Mudvayne: Führten sich wie die Superstars auf. Als wären sie die neuen Entertainer. Schon das erste Lied rockte jedoch dermassen, daß praktisch der ganze kleine Laden mit abging. Die Instrumentalisten scheinen ihre Geräte zu beherrschen, und konzentrierten sich daher mehr auf das "böse-in-die-Menge-starren". Sehr amüsant, aber auch nicht einfallsreich. Dem Sänger merkte man die Stimmprobleme an, denn er krächzte öfters doch eher wie die alte Frau aus dem knusper-knusper-knäuschen Hexenhaus. Auf jeden Fall boten sie trotz einiger stimmlicher Probleme und übertriebener Theatralik (der Einzug der Giganten) eine gute Show ab. Alle Lieder von dem Album gespielt, nichts neues...aber auch keine grossen Defizite (fielen mir auf) und ich ging recht zufrieden nach Hause. Bemerkenswert finde ich wiedereinmal die T-Shirt-Preise, welche für eine Newcomer-Band reichlich dreist waren. Ausserdem ging es manchmal übertrieben hart im Pit her,...aber dafür umso fairer beim "Retten" und Suchen von verlorenen Brillen etc. <br />Preis/Leistungsverhältnis war okay, ich würde Mudvayne aber nicht noch einmal als Hauptact besuchen.

alle Konzertkritiken aus der CommunityKonzertkritik schreiben

Bitte einloggen, wenn du diese Konzertkritik kommentieren möchtest.