Zur mobilen Seite wechseln
13.03.2001 Autor: SLOPEZ 0

Deftones: Offenbach - (12.02.2001)

ich treffe gegen 21.00 Uhr ein und höre erstaunt, daß beide Vorbands bereits gespielt haben - nicht schlecht herr veranstalter: 20.00 Uhr teilt mir das 50DM-Ticket mit und TAPTROOT legen um 19:40 Uhr los - warum nicht Konzerte in Zukunft gleich nach dem Mittagessen? <br /><br />naja, die DEFTONES werden das bestimmt musikalisch rausholen - von wegen! <br />bereits bei den ersten Takten von be quit and drive bemerkt man ein ungutes geknarze in den Lautsprechern - und richtig: m.E. transformierte der Mischer/PA-Mensch/Sound-Verantwortliche sämtliche Highlights der Deftones in einen matschigen Soundbrei ohne Akzentierungen, wer gekommen war, um im Takt auf und ab zu hüpfen, dem mochte es vielleicht egal sein, aber für mich stellte sich nicht bei einem Song der "Zauber" der Deftones ein: für meine Ohren klang alles zu ähnlich, zu dünn, saft und kraftlos. Hinzu kommt der absolut unwürdige Ort des Geschehens: die Stadthalle möge bitte für Zupfensemble oder Wetten Dass genutzt werden, aber bitte nicht für Konzerte! Wer die Halle nicht kennt (ich kannte sie vorher leider auch nicht) möge sich bitte eine überdimensionale dreifach Turnhalle verstellen, große Türen, trotz abgedrehtem Licht sehr hell und dies trug alles dazu bei, das jemand m.E. eindeutig fehlte: die ATMOSPHÄRE. Trotz (siehe Köln-thread) Sternenhimmel und "Pferdelichter" waren normalerweise wunderschöne Stücke wie change oder mascara, blutleer und ziemlich emotionslos... <br />to put it in a nutshell: <br />IMHO sind die Deftones auf Konserve absolut einzigartig - egal ob "heftige" Aroundthefur-Brecher oder die leicht-depressiven WhitePony-Gefühlbomben - aber gestern bekam meine Deftones-begeisterung doch einen ziemlichen (aber hoffentlich nur kurzzeitigen) Knick. Musikalisch zu lasch (vielleicht hatten die 4 einen schlechten Tag, aber nach Spass an der Sache hat das nicht ausgesehen - "RX QUEEN", einem Lied, das man wahrscheinlich schon 200 gespielt hat, dermaßen in den Sand zusetzen, spricht auch nicht gerade für die Band am gestrigen Abend, auch der soundflächenbesteuernde DJ zeichnet sich durch Arbeitsverweigerung aus) zu runtergerrattert, gepaart mit schlechtem Sound und schlimmer Location = das war keinen Fuffi wert. <br />Wirklich schade, trotz der betörenden Setlist... <br />98 die Deftones in der Batschkapp - da hat wirklich alles gestimmt und wäre 50 oder mehr DM wert gewesen... aber so... schade

alle Konzertkritiken aus der CommunityKonzertkritik schreiben

Bitte einloggen, wenn du diese Konzertkritik kommentieren möchtest.