Zur mobilen Seite wechseln
12.03.2001 Autor: TOMMES3 0

Deftones: München - (10.03.2001)

Wow, war ich nach der Show fertig!!!! Kann mich nicht erinnern dass mich mal eine Show so geschafft hat. Puh... Hörte was von einer Aftershow-Party, aber das hätte ich nie durchgestanden! Okay, zuerst spielten Taproot, kannte so gut wie keiner, CD ist ja immer noch nicht draußen in Deutschland, wenn ich es recht verstanden habe, aber die Kids gingen trotzdem ganz gut mit, soweit wie es ging, denn Taproot spielen nicht gerade Massen- bzw. Tanzkompatible Musik, zu viele Breaks und unerwartete Tempowechsel... Ich fand sie auf CD auch fast besser!? Bei einem Song war der Sänger auch mal mitten im Publikum und sang da weiter und moshte ein wenig mit... Coole Sache :) Schloßen Ihr Set mit einem ganz neues Song ab. Bei Linkin Park verkroch ich mich zur Seite, nicht so mein Ding. Ziemlich viel Pop irgendwie. Aber das Publikum mochte es, ist ja auch einfach dazu zu tanzen und rumzuspringen, ziemlich geradelinig und einfach. Das ihr Hit "one step closer" als letztes gespielt werden würde war ja sowieso klar... Ansonsten gaben sie auf der Bühne so viel auch nicht her, naja, gegen die Deftones anzutreten ist ja auch nicht einfach... Tja und auf die wurde dann gewartet, es war dann total voll und eng, zu voll, leider. Aber egal, muss man wohl in Kauf nehmen. Deftones lieferten gleich mal einen genialen Start hin. "far away" zuerst und dann "my own summer", was soll da noch schief gehen? Versuchte mal nach vorne zu kommen, aber da hielt ich es nur einen Song lang aus, so ein Gedränge, man bekommt kaum Luft, besonders wenn Chino mal wieder in der Nähe ist, schlimm, macht keinen Sinn... Also wieder zurück zum tanzen, moshen, springen,... *g* Weiter ging es mit "around the fur" Und dann ging es mit Zeugs von White Pony weiter. Zuerst "new murderer". Dann wohl "change" und nun verlassen sie mich *g* Gute Mischung aus neu und alt. Von der White Pony kamen noch "teenager", "back to school", "korea" und "digital bath" Von Around The Fur noch "mascara", "lotion" und "headup" (als allerletztes Stück) Und von der ersten, hmmm, jedenfalls habe ich "bored" vermisst. "lifter", "root", "engine no.9". Und "7 words" natürlich, heavy as shit!!! Letztes Stück vor der Zugabe. China wollte sich während des Songs bis zum Bierstand tragen lassen, also surfte er dann durch Publikum und kam da sogar an. Trank erstmal was, zwischendurch spielten sie etwas Weezer (the sweatersong) um dann das Ende von "7 words" zu spielen. Vorher gab es schonmal einen Song von Weezer - "say it ain´t so". Keine Gewähr auf die Vollständigkeit der Songs, oder das es die richtigen sind *g* Und sonst, ja Chino ist der beste *g* Der Bassist auch wieder voll agil, sprang auch rum wie verrückt. Und wie der Schlagzeuger auf seine Drums eindrischt - wow! Deftones also die ganz klar beste Band des abends. Altersdurchschnitt wohl etwas höher als bei Papa Roach, aber ich kam mir trotzdem wieder so verdammt alt vor. Deftones in einen kleinen Club mit 500 Leuten oder so, boah, das wär sooooooo geil!

alle Konzertkritiken aus der CommunityKonzertkritik schreiben

Bitte einloggen, wenn du diese Konzertkritik kommentieren möchtest.