Zur mobilen Seite wechseln
10.03.2001 Autor: SOOTHE 0

Deftones: Wien, Libro Music-Hall - (09.03.2001)

den anfang machte taproot und sie machten das auch ganz gut insofern ich das anhand der 2 lieder, die ich noch mitbekam, beurteilen kann. meiner meinung nach besser als linkin park, welche ihnen nach einer umbaupause folgten. für eine vorband ernteten die newcomer sehr viel applaus und die crowd wärmte sich schon fleißig auf. bei einem lied wurden sie vom taproot-sänger unterstützt. mit one step closer beendete der vermeintliche mickey mouse club sein set. sehr routiniert und gut eingespielt waren sie schon, aber die musik bewegt(e) mich nicht im geringsten.<br />dann viel nach einer guten halben stunde der rote white pony vorhang und es ging endlich los. be quiet and drive (far away) als opener und gleich darauf my own summer (shove it), das nenne ich einen brisanten einstieg. zu meiner großen freude wurde fireal von der ersten cd gespielt, zu schön dieses lied doch einmal live erleben zu dürfen. die aktuelle cd wurde eigentlich nicht in der vordergrund gerückt, das set war sehr ausgewogen. zwischen 7 words erfolgte das obligatorische weezer-cover und eine geniale version von subliminal, einem song der suicidal tendencies. überhaupt schien die ganze band gut gelaunt zu sein. vielleicht ist das ja auch auf den konsum einer gewissen droge zurückzuführen, zumindest liesen einige kommentare das erahnen. zwischendurch wurde sogar bißchen gejammt. im hintergrund sorgte eine größere leinwand (?) für die passende atmosphäre. <br />nach 2 zugaben, nämlich eingine °9 (!!!) und head up war dann schluss. tolles konzert, tolles publikum und einen gitarrenpick habe ich gefangen, was will man mehr ?!

alle Konzertkritiken aus der CommunityKonzertkritik schreiben

Bitte einloggen, wenn du diese Konzertkritik kommentieren möchtest.