Zur mobilen Seite wechseln
14.03.2002 Autor: 666BENSEN 0

System Of A Down: Hamburg, Docks - (12.03.2002)

"Hamburg bebt" hätte man das Konzert von SOAD auch nennen können!Was Serj und "seine drei kranken Jünger" nämlich live zu Stande bringen, ist unglaublich.Nach dem (wohl an Bombigkeit nicht zu übertreffenden) Anfang des Konzerts mit "Prison Song", jagte ein Knaller den nächsten!Noch dazu kamen teilweise lustig gelungende Übergänge von Song zu Song. Z.B., als sich der Gitarrist beim Spielen sehr hoher Töne anfing im Kreis zu drehen und beim Spielen, sowie beim Drehen, immer schneller wurde.
Zwischendurch kamen dann auch kleine Kommentare der Band, die wohl auf den Kiez ansprechen sollten.Wir (das Publikum) wurden von Serj auf schweinische Videos angesprochen, in denen es wohl auch um Exkremente gehen solle.Daraufhin wurden wir mit den Worten "ihr seid Scheisser" beschimpft.Doch wenig später war es unsere Aufgabe so laut es nur geht "Fuck the system" zu brüllen.
Als ich zwischendurch mal kurz mit dem Abgehen aufhörte, blickte ich in dutzende von Schweißübergossene Gesichter, da die Luft in den leicht überfüllten(!?) Docks kaum noch ertrager war.
Trotzdem soll keineswegs der Eindruck entstehen, dass dieser Abend etwas negatives hatte.Denn so eine Liveperformance und Kondition einer Band/eines Sängers hab ich vorher noch nicht erlebt!!!
Am Schluß möchte ich noch anmerken, dass es meine Absicht war, die Vorband "Dillinger Escape Plan", nicht zu erwähnen.Warum???Selten so etwas taktloses und übertrieben stumpfes gehört...Sorry...

alle Konzertkritiken aus der CommunityKonzertkritik schreiben

Bitte einloggen, wenn du diese Konzertkritik kommentieren möchtest.