Zur mobilen Seite wechseln
12.03.2002 Autor: USUL 0

System Of A Down: D-Dorf, Scheiss Stahlwerk - (10.03.2002)

Natürlich haben wir uns alle seit langem auf dieses Konzert gefreut. Aber im Gegensatz zu den meisten hat es bei mir anscheinend nicht gereicht, dass durch die pure Anwesenheit der Band die Vorfreude in frenetischen Jubel umgewandelt werden konnte.

Der Sound war nicht nur schlecht, er war unglaublich bekackt. Eine Band die knüppelt lebt nun mal vom Sound, gerade SoaD sind nicht die Live Virtuosen, die aller schlechten Mischer zum Trotz ein Musik Wunder herbeispielen. Der Kontrast der ruhigen melodischen Passagen, auf die dann schlagartig brachial einsetzende Riffs folgen war hier einfach verschwunden. Die unglaublich harten Passagen auf Toxicity klangen besonders hinten in der Halle wie Hintergrundmusik. Live ueberzeugten nur die Stuecke der vorigen CD etwas, sonst musste man sich (obwohl beide Alben 1000 mal gehoert) doch hin und wieder fragen, was die da gerade spielen.
Das alles lag sicherlich am Stahlwerk, was fuer ein Scheissladen.

alle Konzertkritiken aus der CommunityKonzertkritik schreiben

Bitte einloggen, wenn du diese Konzertkritik kommentieren möchtest.