Zur mobilen Seite wechseln
12.03.2002 Autor: RAINO19 0

System Of A Down: Dusseldorf - (10.03.2002)

Also ich muss sagen ich war schon auf vielen Konzerten, aber was ich gestern erlebt hab ist nicht zu toppen, ne menge nette Leute kennen gelernt, grüße an alle und ganz zu schweigen vom Konzert und dem Meet & Greet...also ich muss sagen das ich vorne war und es da eigentlich Platzmässig ganz gut aussah...Dillinger hab ich leider nicht gesehen da es schwierig war nach vorn zukommen, hab aber schon live Videos von ihnen gesehen und naja hätte ich mir gern angeguckt, aber bestimmt nicht grad was für jeden, die Musik, also ich mochte sie, aber ich find auch Fantomas klasse, von daher. Also die preise waren wirklich übertrieben, milde gesagt, aber hab mir dann doch ein T-Shirt gekauft, Pizza gegessen (ein klein wenig labberig aber für den preis auf jeden in Ordnung und lecker) und mich dann zu Soad nach vorn gekämpft. Zum vierten oder dritten Song hab ich es dann auch geschafft, war ein langer und schwieriger weg, da nach denn ersten Songs die Leute eher versuchten nach hinten zu kommen, da vorn keine Luft mehr war.
Die Stimmung war aber allgemein recht gut, zumindest hatte ich den Eindruck, aber ich kann verstehen das man ein wenig stinkig ist wenn man gequetscht hinten steht und kaum etwas mit bekommt, der Sound soll ja hinten auch nicht so toll gewesen sein. Songauswahl war auch klasse, nur fehlte mir Metro, dafür hat mich das Pink Floyd Cover fasziniert, kannte es zwar schon als mp3 aber die Gänsehautatmosphäre dabei, klasse. Genial fand ich auch die Projektionen hinter der Band. Positiv ist mir auch die Sec aufgefallen, weil kaum aufgefallen und schienen nette Leutchen gewesen zu sein.
Nachdem Konzert stand ich dann dermaßen neben mir, die ganze zeit getanzt und dabei sowieso schon das ganze Wochenende durchgefeiert. Also warten bis alle weg waren und die Band fertig für M&G war, dabei auch Visionsredakteure kennen gelernt, nette Leute *schleim*, nein wirklich, grüße und ein ganz großes Danke an dieser Stelle. Also ich muss sagen das ich klasse finde wenn, Bands ihren Fans die Gelegenheit geben sie nach dem Konzert zu treffen, ohne das man ein Groupie sein muss ; ) Also ich fand es zwar schade das Daron nur kurz und Shavo gar nicht da war und der Rest einen wenig gestressten Eindruck machte, aber nach so einem Energiegeladen Konzert und dann will jeder was von einem, sei es ein Autogramm (hab welche auf meiner Eintrittskarte und meinem Handy) , ein Interview, ein Photo oder sonst was, nun ja da find ich das schon mehr als verständlich und entschuldbar. Während des M&G war ich sowieso, hm wie soll ich sagen, ich mein deren Musik begleiten mich jetzt schon seit mehr als zwei Jahren, Serj hat den ersten Kommentar zu dem 11.September abgegeben der mir aus der Seele gesprochen hat. Und ich halte den Erfolg für verdient, Rage hat einen würdigen Nachfolger, nicht die gleiche Musikrichtung, aber von den Ansichten, den Aussagen und der Kreativität. Alles in allem eine durchweg sympathische und wichtige Band. Und ich stand da in einem Raum mit ihnen, es sind zwar nur Menschen, aber da ist so etwas wie ein Traum war geworden, sonst trifft man Bands wenn überhaupt auf Festivals und dann gleich System of a down. Könnte jetzt nach viel mehr schreiben, aber ich les zu lange texte nicht gern ; ) Noch mal danke an Visions, macht weiter so, die Partys sind klasse, das Heft sowieso und VOS halte ich für viel mehr als einen würdigen Viva2 Nachfolger. !Back to the roots! Rainer

alle Konzertkritiken aus der CommunityKonzertkritik schreiben

Bitte einloggen, wenn du diese Konzertkritik kommentieren möchtest.