Zur mobilen Seite wechseln
12.11.2013 Autor: bestdamnalex 0

Casper: Hannover - Musikzentrum (26.10.2013)

Casper im Musikzentrum Hannover, mit Support von Ahzumjot und dem Schweiß von gut 500 Fans.

So gut wie jeder Fan ist jenen Samstag mit hohen Erwartungen zum Musikzentrum gefahren- man wünscht sich viel von einem Künstler, der mittlerweile nunroch Nummer 1 Hits hat und zehntausende Fans auf Festivals an einer Bühne sammeln kann.
Schon morgens campierten wohl die ersten harten (weiblichen) Fans mit Campingstühlen und Decken vor der Venue in der Emil Meyer Strasse. Das alles für ein Konzert, zu dem sowieso nur wenige Hundert kommen.
Erst gegen 17 Uhr füllte es sich sichtlich vor der Eingangstür, einige Fans schon so nervös, dass sie gar nicht mehr in Ruhe sitzen wollten, sondern sich schon im kleinen Kreis von vielleicht 30 Leuten bedrängten, um als erstes in die Halle zu kommen. Andere nahmen es da gelassener, tranken noch ein Red Bull oder ein Bier, hörten ein bisschen Musik und lernten andere Fans kennen. Wie es sein sollte auf Konzerten.
Der Einlass war unüberraschenderweise nicht pünktlich und ins Musikzentrum ging es nur sehr zäh. Kurz nach betreten konnte man aber schon ahnen- diese Halle ist klein. Diese Halle wird heiß. Wir werden schwitzen!
Das gute an kleinen Hallen ist, überall ist vorne, und bei guter Stimmung interessiert es doch niemanden mehr, wo man steht.

Ahzumjot, ein Giraffen-liebender Rapper, heizte die Fans als Supportact gut ein. Selbst ohne blassen Schimmer wer dieser Mann mit der süßen Afro-Frise war, konnte man sofort mit einsteigen und mitmachen. Viele Fans kannten sogar einige der Texte, was den lieben Alan hier und da doch schon zum Grinsen brachte.
Ein persönliches Highlight nach dem Auftritt von Ahzumjot war ein Teil der Warm-Up Musik. Schon als die ersten paar Sekunden "Mein Leben" von Kraftklub ertönten, hatte die Halle die Hände oben, klatsche und sang lauthals mit. Ob es durchdachte Taktik war, diesen Song und diese Band im Warm-Up zu spielen um die Fans einzuheizen oder ob es nur ein schöner Zufall war, überlassen wir mal der Crew.

Kurz bevor die Band samt Casper die Bühne betrat, ertönte "Fix you" von Coldplay, bei dem die Stimmung zwar immernoch aufgeregt blieb, aber auch ein wenig Melancholie verstreut wurde. Ob dadurch wirklich einige Fans runtergekommen sind und sich beruhigt haben, wagt man aber zu bezweifeln.
Mit dem Intro von "Im Ascheregen" kam Casper dann ziemlich pünktlich auf die Bühne, den Rücken zu Publikum gedreht. Schon bei den ersten "Oh Oh Oh" Chören konnte sich das Musikzentrum nicht mehr halten und bis zur letzten Reihe sprangen die Fans, sangen und feierten.
Genau wie das Konzert angefangen hatte, genauso ging es auch weiter. zeit zum Durchatmen bei enormer Hitze gab es bei wunderschönen Songs wie "Lux Lisbon" (von dem Album "Hinterland", zusammen mit Sänger der Editors, Tom Smith) oder Michael X.
Alte Hasen begrüßte er überraschenderweise als Intro für einen "älteren" Song, nämlich "Xoxo", der Publikumsliebling "So perfekt" wurde nicht komplett gespielt, konnte nur in einem Remix genossen werden.

An dieser Stelle muss kurz angemerkt werden, dass natürlich einige negative Vorfälle den Abend immer wieder zurück in die Realität holten. Aufrgund der Hitze und der Menge in der Halle, mussten immer wieder Mädels aus dem Publikum gezogen und von Sanitätern versorgt werden. Dass es im Musikzentrum direkt keinerlei Versorgung mit Wasser gab, nachdem man Getränke in keinster Weise mti reinnehmen durfte, ist für so eine stickige Halle nicht gut durchdacht.
Aber zurück zum Konzert...

Immer wieder ertönten Gesangsparolen und Sprechchöre im Musikzentrum, und auch nach dem angekündigten letzten Lied "Hinterland", wollte man damit nicht aufhören.
Auch wenn es kurz ruhiger wurde, da Casper die Meute bat, alle Handys und Kameras wegzustecken, zu geniessen wie in den 80ern, hielt diese Besinning nicht lange an. Nach einem lauten Applaus schallte das superheiße "Jambalaya" als Abschlusslied durch die Wände des Musikzentrums. 500 begeisterte Fans sprangen, sangen und schwitzen noch ein allerletzes Mal an diesem Abend für Casper und seine großartige Band.

Fotos

1874_1.jpg

Diese Fotos wurden von bestdamnalex hochgeladen.

alle Konzertkritiken aus der CommunityKonzertkritik schreiben

Bitte einloggen, wenn du diese Konzertkritik kommentieren möchtest.