Zur mobilen Seite wechseln
17.12.2011 Autor: AnnaGaumann 0

Gisbert zu Knyphausen: Diepholz - Bürger Park / Appletree Garden Festival (24.07.2010)

Ich habe darauf geachtet. Auf den Blick in seinen Augen. Der Blick in Gisberts Augen hat mir mehr gesagt „über die Welt und das Glück als die ganzen Philosophen“. Es war ein wundervoller Auftritt von Gisbert zu Knyphausen auf dem diesjährigem, zehnten Appletree Garden Festival im beschaulichen Diepholz. Den Tränen nahe wäre ich beinahe geplatzt vor Freude. Auch wenn Gisbert großartige, ergreifende Songs wie „Erwischt“, „So seltsam durch die Nacht“ oder „Melancholie“ nicht zum Besten gegeben hat, waren es andere, mindestens ebenso ergreifende Songs die mich in einer milden Sommernacht unter einer Gänsehaut erzittern ließen. Um den bis dahin bereits perfekten Abend noch zu krönen, spielte im Anschluss Friska Viljor ein Publikum nahes „Wiedergutmachungs“ Konzert. Schon im letzten Jahr schmückten die Schweden das Line Up des Appletree Gardens Festivals. Waren jedoch nach eigenen Angaben zu betrunken. Diesen, wie ich finde dennoch charmanten Auftritt vom letzten Jahr, hat Friska Viljor jedoch übertroffen. Das Publikum war gebannt. Die Band war leidenschaftlich. Und ich war hingerissen von der Stimmung. So einen gefühlsvollen Abend gab es selten in meinem Leben.

Erst der Gisbert dann Friska Viljor.

alle Konzertkritiken aus der CommunityKonzertkritik schreiben

Bitte einloggen, wenn du diese Konzertkritik kommentieren möchtest.