Zur mobilen Seite wechseln
17.12.2011 Autor: antep# 1

Coldplay: Paris - Bercy (14.12.2011)

anno 2001, Antep# zu seinen billigen B-School Komolithones: ey Mann, heute Abend spielt ne sehr geile Band ein Gratiskonzert im MCM Cafe, hat jemand Bock?? Khomilithones: Ähhh, nee ey, is ja wieder so eine von deinen Metalbands... Auf der Bühne stand damals ein gewisser Chris - Man ist der schüchtern Mannn - Martin, die Bühne damals schon zu klein für diese kleine Band... Zwei Wochen später gleich nochmal gesehn, in der Cigale, war das geil damals Mann, 2002 im Zenith mit a rush of blood, war nur noch geil, auch wenn damals schon zuviele McKinsey Consultants kahhmen, aber es sollte noch schlimmer kommen::::
Wie kann Mann eine so talentierte Band nur so vorsatzmaessig gegen die Wand des Kommerz und der Niveaulosigkeit fahren? When she was just a geaaaaaaahhhrrrllllll, she expected the wöööhhhhhhööörrrllllllldddddd, wie arm ist das nur ??? Schon der Beginn des Konzerts verkommt total zum "Komm mit mir ins Abenteuerland", Antep# kriegt das kalte Kotzen, nur voll die armen Leute, wie assig!! Der Chris, ein Traum für über 40jährige, schlechtgebumste Hausfrauen, die bei seinem Gekreische nen neuen Höhepunkt erleben, Antep# muss sich erst mal nen Bier holen, sonst gibst hier gleich schlaegerei, Mann. Schon beim ersten Lied Xylo Mongolo kommen die Luftballons zum Einsatz, und die Hausfrauen fühlen sich wieder wie 25, damals, als sie noch jung und schoen waren, heute sind sie nur noch und. Assig! Beim zweiten Lied Hirts like heaven kommt die Konfettikanone, sind wir hier bei Kiss oder was?? Total arm, danach versuchen sie krampfhaft aus Yellow ne stadionhymne zu machen, was natuerlich voll in die Hose geht... They try so hard to be U2, nicht das antep jetzt fan von dem Irischen "Punk" waere, aber die haten schon Satdionhymnen bevor sie ueberhaupt im ersten stadion gespielt hatten, The dentist und shiver haben natuerlich nichts von ihrem glanz verloren, aber antep ist da schon so frustbesoffen, das er beim naechsten lied (up in flames) erst mal sein bier in richtung B-stage feuert... und ueberhaupt, B-stage, fuer wen halten die sich, b-stage, das ist fuer Rolling Stones und U2, aber B-stage fuer so schlechte lieder wie up in flames und us against the world?? wie arm ist das denn?? und dann huepfen sie rum wie so hampelmaenner, nur noch arm. Naja, irgendwie merkt mann dem kleinen Chris heute noch an, das er wohl immer noch ueberrascht ist, morgens neben gwyneth paltrow aufzuwachen... er hüpft und springt rum auf der buehne als ob morgen alles vorbei sein koennte, das hat er schon gut verstanden, als er diese woche selbst sagte Coldplay seinen Radiohead fuer arme, Radiohead fuer schlechtgebummsste Hausfrauen, jawohl!! So eine Schande... das dumme daran ist, Du hattest echt Talent du Hund... und dass ist jetzt vor die Säue geworfen. Jetzt ist alles egal und es wird Kohle gemacht, mit Lichtblinkern, Postern, t-shirts, schlechter Musik, noch schlechteren Refrains und immer die 45 jaehrige Hausfrau, die auch noch mal nen (feuchten) Traum haben darf... Kohlemachen... Oder wie's Antep# neuer Chef sagen wird,... mehr als 30 Millionen hat der auch nicht...

alle Konzertkritiken aus der CommunityKonzertkritik schreiben

Kommentare (1)

Avatar von fabianmueller fabianmueller 18.10.2012 | 02:16

Is quatsch.

Bitte einloggen, wenn du diese Konzertkritik kommentieren möchtest.