Zur mobilen Seite wechseln
23.06.2011 Autor: FarSide 0

System Of A Down: Berlin - Wuhlheide (15.06.2011)

Bei Dredg als Vorband hatte ich keine großen Erwartungen. Habe die vor ca. 10 Jahren schonmal im Substage in Karlsruhe gesehen und fand sie damals schon langweilig. Daran hat sich nichts geändert, zum Glück war der Auftritt schnell vorbei. Kann allerdings die Entscheidung von SOAD (oder wer immer dafür verantwortlich war) Dredg als Vorband zu verpflichten nicht ganz nachvollziehen. Egal, der Auftritt von SOAD war der Hammer und hat keine Wünsche offen gelassen. Ich fand's ein bißchen schade, dass der komplette Auftritt bei Tageslicht stattfand (weil Konzerte in der Wuhlheide nur bis 22h gehen dürfen), aber das war nur ein sehr dünnes Haar in der Suppe. Publikum, Stimmung und Songauswahl fand ich sehr gelungen. Sound war ok, war halt Open Air. Das die Band keine Zugabe gespielt hat, fanden einige wohl nicht so toll, ich persönlich bin eh kein Zugaben-Fan und finde das nur konsequent wenn eine Band ihr Programm absolviert und sich dann verabschiedet ohne das die Fans nochmal um ein zusätzliches Liedchen betteln müssen. Ist aber meine persönliche Meinung. Ansagen gabs auch nicht viele, was ich auch nicht schlimm fand, schliesslich gehts ja um die Musik und davon gabs reichlich. Sehr gut fand ich auch die gesamte Organisation in der Wuhlheide. Obwohl es ausverkauft war, musste man nirgends lange anstehen und kam relativ schnell zu Essen, Trinken und auf Toilette.

alle Konzertkritiken aus der CommunityKonzertkritik schreiben

Bitte einloggen, wenn du diese Konzertkritik kommentieren möchtest.