Zur mobilen Seite wechseln
23.08.2007 Autor: krustefan 0

Arcade Fire: Köln - Palladium (22.08.2007)

Endlich! Endlich! Endlich! Nach langer Wartezeit wurde heute das am 01.04. ausgefallene Konzert von Arcade Fire im Kölner Palladium nachgeholt. Und was für ein geiles Konzert das war! Im Vorprogramm sorgten bereits Herman Dune für recht gute Stimmung im Haus. Aber erst als um 21:00 Uhr das Saallicht erlosch und nach einer kurzen "Einleitung" durch eine Fernsehpredigerin auf den auf der Bühne angebrachten "Bildschirmen" endlich Arcade Fire auf der Bühne erschienen, brach die Begeisterung los. Es folgten anderthalb Stunden feinster und mitreißendster Konzertgenuss, ein Fest für Ohren und Augen. Die zehnköpfige Band brannte vor der begeisterten Menge ein wahres Feuerwerk ab. Einzelne Höhepunkte zu benennen ist kaum möglich. Der einzige Wermutstropfen, dass das grandiose "Neighborhood #2" nicht gespielt wurde, lässt sich in Anbetracht des sonst überwältigenden Auftritts der Kanadier verschmerzen. Ansonsten brachten Arcade Fire sehr viele Stücke vom aktuellen Album "Neon Bible" sowie einige Höhepunkte des Vorgängers "Funeral". Es war insgesamt ein schöner, toller, geradezu magischer Konzertabend. Arcade Fire: immer wieder!

alle Konzertkritiken aus der CommunityKonzertkritik schreiben

Bitte einloggen, wenn du diese Konzertkritik kommentieren möchtest.