Zur mobilen Seite wechseln
24.07.2007 Autor: animalgod 0

Beatsteaks: Dresden - Filmnächte Am Elbufer (06.07.2007)

Petrus scheint es Heute nicht besonders gut mit den Beatsteaks zu meinen. Der ganze Tag zieht sich durch einen Sonnen/ Wolken-Mix und löst immer wieder Unbehagen in mir und meine Vorfreude auf den heutigen Abend aus. Am späten Nachmittag türmen sich dann die Wolken endgültig zu einem riesigen Knäuel zusammen und bekämpfen hartnäckig die sehnsüchtig zu erwartenden Sonnenstrahlen. Als schließlich die unglaublich gut aufgelegten Ohrbooten die Zuschauermassen auf das heutige Großereignis einstimmen wollen, fängt es wie auf Bestellung an zu regnen. Dennoch weiß das Elbufer den Auftritt der Band zu würdigen und feiert sich, mit aufgespannten Regenschirmen, schon mal auf Betriebstemperatur. Nach nur kurzer Wartezeit beginnen dann endlich die knüppelharten Beatbulletten unter großem Applaus. Strahlemann Arnim trägt heute einen gelben Regenmantel (Zufall?) und freut sich mit seinen Bandkollegen scheinbar diebisch über die große Zuschauermenge. Den dazu haben sie auch einen guten Grund: Das heutige Konzert ist laut Band das bisher größte, was sie je spielen durften. Und die Freude beruht natürlich auf Gegenseitigkeit: Die ca. 9000 Zuschauer fressen der Band förmlich aus der Hand. Jeder Handgriff sitzt, die Songs werden frenetisch gefeiert und die noch so bescheuerten Aktionen mit dem Publikum funktionieren reibungslos. Nach gut 2 Stunden ist die Party zu Ende und ein begeisterter Arnim Teutoburg-Weiß läuft zu den Klängen von „Don`t Look Back In Anger“, was vom Publikum lauthals mitgesungen wird, noch am Bühnenrand auf und ab um sich zu bedanken.

alle Konzertkritiken aus der CommunityKonzertkritik schreiben

Bitte einloggen, wenn du diese Konzertkritik kommentieren möchtest.