Zur mobilen Seite wechseln
27.06.2001 Autor: KOPINSKY 0

Tool: Düsseldorf - Phillipshalle - (26.06.2001)

Ich habe die letzte Nacht kaum geschlafen, was nur zum Teil daran lag, dass ich so spät nach Hause gekommen war. Nie vorher hat mich ein Konzert so bewegt, nie habe ich noch solange danach den Kopf voller Bilder und Töne und Erinnerungen gehabt. Zunächst die Fakten: ein von der ersten Minute an glasklarer Sound, ein für meinen Geschmack perfektes Set und eine Kombination von Audio und Video wie sie ihresgleichen sucht. Mich persönlich stört es dabei wenig, wenn der Sänger nicht mit dem Publikum spricht, denn auf Sprüche wie "It´s nice to be here" und "Gutten Tack" kann ich gerne verzichten. Tool bewegen durch ihre Musik und alles andere ordnen sie dem unter. Keiner der Bandmitglieder drängt sich in den Vordergrund, auch Maynard James Keenan nicht. Er steht im Hintergrund vor der Videoleinwand und teilweise singt er auch in dessen Richtung. Das mag auf den ersten Blick strange wirken und doch passt es ins Gesamtbild. Gerade durch seine Haltungen und Bewegungen vor der Leinwand (und dies in verschiedenen Stadien der Bekleidung) hat er für mich die einprägendsten visuellen Momente geschaffen. Er ordnet sich voll und ganz dem Gesamtkonzept Tool unter und dies kann man im Zeitalter der Poser und Rote-Kappen-Träger (ohne hier persönlich werden zu wollen) eigentlich nicht hoch genug bewerten. Ich hoffe Tool kommt dieses Mal schneller wieder nach Europa und wir müssen nicht wieder fast 5 Jahre auf das nächste Konzert-Highlight warten. Danke Jungs für den besten Konzert-Abend meines Lebens!

alle Konzertkritiken aus der CommunityKonzertkritik schreiben

Bitte einloggen, wenn du diese Konzertkritik kommentieren möchtest.