Zur mobilen Seite wechseln
28.10.2006 Autor: mcmarty83 0

Papa Roach: Hamburg Markthalle - (06.10.2006)

Erstmal: Wie kommt man auf Papa Roach?
Seit dem sehr New Metal lastigen INFEST sind ja ein paar Jahre vergangen und Bands können sich ändern. Das beweisen Papa Roach. Teilweise wird das neue Album ja als Stadionrock bezeichnet. Eigentlich unzutreffend. Das neue Album verbindet großartige Melodien mit weniger großartigen Texten mit denen man sich aber durchaus identifizieren kann. Eine Mischung aus Rock´n Roll,
New Rock, Alternative und einer priese Hardcore. Und das da noch ne gehörige Menge Energie und Spaß hinterstecken zeigen Papa Roach live. Hat man erst mal die Vorband mit unappetietlichem Namen überstanden (sorry) , gehts los:
Der Eröffnungstrack To Be Loved ist der Hammer, ein Ohrwurm schlechthin. Es geht weiter mit Klassikern der Band und neuem Zeug - die Abwechslung machts. Und am Ende habens Papa Roach bewiesen, das man die New Metal Zeit der Band eigentlich fast vergessen hat, die ja auch nie schlecht war. Aber sie haben gezeigt das sie es besser können.
Nach diesem hörenswertem Konzert steht fest: Ich bin Papa Roach Fan, mehr denn je. Aber etwas anderes auch: Das Geschmäcker bekanntlich verschieden sind...

alle Konzertkritiken aus der CommunityKonzertkritik schreiben

Bitte einloggen, wenn du diese Konzertkritik kommentieren möchtest.