Zur mobilen Seite wechseln
17.11.2004 Autor: salina 0

The (International) Noise Conspiracy: Bremen - Schlachthof (12.11.2004)

Während sich die Meisten Besucher sich, während die Vorband ZSK spielte, an der Theke oder auf der Tribüne aufhielt, platzierten sich die meisten in der Umbaupause brav vor Bühne, um auf den Hauptact des Abends zu warten. The (international)Noise Conspiracy! Nachdem die 4 Bandmitglieder + 1 Tourgitarrist bzw. Pianist die Bühne betraten, fingen sie an das neue Album "Armed Love" + 2 alte Songs zu spielen. Alles ziemlich langweilig, auch weil der Sound vor der Bühne extrem zu wünschen übrig ließ. Dennis hörte man kaum. Man konnte nur ahnen welchen Song sie gerade spielten. Hinzu kahm das merkwürdige Verhalten des Sängers. Anscheinend ist ihm die Platzierung der Sexiest Men in Sweden (Nr.1) ein bisschen zu Kopf gestiegen.
Das gesammte Konzert hindurch hatte ich das gefühl, dass Dennis sich selbst einfach am liebsten hat. Auf die Frage aus dem Puplikum ob er denn nicht mal sein Mikro etwas lauter machen könnte, antwortete er nur "Nein!", man solle weiter nach hinten gehen. Das war allerdings wegen der drückenden Menge nicht möglich. Ein wenig gelungenes Konzert.

alle Konzertkritiken aus der CommunityKonzertkritik schreiben

Bitte einloggen, wenn du diese Konzertkritik kommentieren möchtest.