Zur mobilen Seite wechseln
15.11.2004 Autor: brainlessidiot 0

The (International) Noise Conspiracy: Bochum - Matrix (11.11.2004)

ZSK schien mir als Vorband eine Recht gelungene Wahl zu sein, weil sie thematisch einfach 100 prozentig zu T(I)NC passten. Aber das Resultat viel dannn doch etwas mager aus! Die Songs waren nicht schlecht, klangen aber ziemlich gleich und der Sound war ziemlich miserabel. Die Band schaffte es nicht die Massen in Bewegung zu setzen, was aber auch daran lag, dass der Club noch nicht so gut gefüllt war. Aber der Punkt, der mich am meinsten störte waren die Ansagen. Klar ist es gut aucf regionale und globale Ungrechtigkeiten hinzuweisen, aber dann bitte nicht in so einer Form!!! Statt die Ansagen kämpferisch zum besten zu geben wurden sie sehr teilnahmslos in den Raum geflüstert...
Nach einer halben Stunde kamen dann T(I)NC auf die Bühne! Sie legten gleich mit Black Mask los und binnen Sekunden bewegte sich der ganze Saal und die Temperaturen stiegen auf geschätzte 50 °C, was aber acuh daran lag, dass die Heizung der Matrix wunderbar funktionierte... Danach gab es schon den für meine Begriffe besten T(I)NC Song Up For Sale! Und wie großartig dieser Song war kann man sich nicht vorstellen! Die Energie, welche diese Band auf der Bühne verbreiteten war einfach kolosal! Im weiteren Verlauf gab es natürlich noch Capitalism Stole My Virginity und noch weitere Songs, wobei vorallem das neue Album Armed Love sehr im Vordergrund stand! Nach gut 50 Min verabschiedete sich die Band von der Bühne um, dann prompt noch Smash It Up und einen weiteren Song zum Besten zu geben! Abschließend bleibt auch noch zu sagen, dass die größtenteils sehr politischen Ansagen deutlich cooler und kampfbetonter als noch bei ZSK wirkten...

alle Konzertkritiken aus der CommunityKonzertkritik schreiben

Bitte einloggen, wenn du diese Konzertkritik kommentieren möchtest.