Zur mobilen Seite wechseln

VISIONS Mixtape-Club 2020: Fauna

26 Beiträge - 1488 Aufrufe

« erste Seite | zurück | 1 - 2 | Seite 2 von 2 , 26 Ergebnisse

25.06.2020 | 21:27 » Moderation benachrichtigen
Ich kämpf mich derzeit durch die Masse an Getier und es macht Spaß. Momentan versuche ich aber noch ein Gespür für vor allem die unbekannten Bands und Tracks zu bekommen.
Da gibt es verrückt Polarisierendes (Dyse), bekannte und geschätzte Sternstunden (The Veils, Intronaut, QOTSA, Manchester Orchestra, A Perfect Circle) und bekannte Namen ohne bisherige genauere Beschäftigung und die großen Unbekannten.
Fortsetzung folgt ...
27.09.2020 | 19:37 » Moderation benachrichtigen
Worte zu finden ist immer schwierig und ewig dran rum feilen möchte ich auch nicht, da es sonst zu lange dauert. Daher hier die angekündigte Fortsetzung Teil 1:

CD1 - Beware Of Wild Animals
Erst mal die Wilden Tiere
1. Night Verses - Copper Wasp?
eht schon mal sehr mit der Kupferwespe gut los: Zwar lassen anfangs die E-Gitarren an japanische Gamesoundtracks (dislike) denken, aber nur kurz schnelle Wechsel zwischen „Drumsticksgeklöppel“ (like), atmosphärischen Postrock-Parts und harte Gitarren mit treibenden Drums. Der Gesang fehlt mir aufgrund des abwechslungsreichen Ablaufs gar nicht so. Tolles Mixtape-Intro, geiler Einstieg.
2. Dogleg - Fox?
it dem Fuchs springen wir zu aktuellem Emopunkgebrüll mit mehr Drive, bei dem auch Teile von Indierock erahnt werden könnten, teils auch im Chor. Für mich nicht mehr und nicht weniger, ist ok.
3. Drenge - The Snake
er Neogrunge dieser Schlange schlingt sich um mich und hat mich. Gefällt gut und es muss mal bei Zeiten mehr von diesen Jungs angetestet werden.
4. This Town Needs Guns - Badger
Ruhigerer Rock mit mathematischen Wechseln, nur dieser Emo-Gesang ...?Bei meinem Onkel hatten sie mal einen Dachs als „Haustier“ mit mehreren Hunden. Nur so als Erinnerung ... der echte Dachs bleibt mir weiterhin im Gedächtnis, dieser zwar okaye Song eher weniger.
5. Red Fang - Prehistoric Dog?
Schmackes Sludge Stoner, Melvins, Mastodon hahahahhah wurzeln in den 70ern ... Testosteronritt auf dem prähistorischen Hund, bei dem ich mich gerne mitreißen lasse, ohne groß den Kopf anzustrengen.
6. Dyse - Spinne
Deutsche Noise-Rock-Band, na gut. Aber dann: wüstennähe, Crazy hoch 10, meinen Die das ernst? Die polarisieren sicher, aber mich unterhält es derbst mit Riesen Grinsen. Boa! Jetzt hab ich aber sorge, dass mich der Rest von den Herren dann kalt lässt bzw. nicht mithalten kann. Achja, Bezug zum Tier-Songtitel: die spinnen, die Dyse ...
7. The Veils - Swimmingpool With The Crocodiles
Oh ja. Den Track habe ich seit erscheinen und fließe jedesmal dahin. Komplett-Check zumindest von dem entsprechenden Album verschwitzt. Danke fürs erinnern. Ganz groß!
8. Foals - Black Bull
So Gas gebend kenne ich deren Indierock gar nicht und reißt mich gleich mit, obwohl ich meine, dass das entsprechende Album mit gemischten Reaktionen aufgenommen wurde, oder? Aber diesen Bullen reite ich mit ...
9. Agent Fresco- Tiger Veil
„Titeltrack“ aufgrund des Tigers auf dem Cover? Stilistisch finde ich die Musik der Isländer schon immer sehr interessant. Härterer ProgIndiearthardrock? Jedoch die Stimme verhindert mir immer eine Beschäftigung über ein paar Songs hinaus. Schade eigentlich, was sich hier wieder zeigt...
10. Highly Suspect - Wolf
Auch hier progressive angehauchter Rock, bluesige Gitarrensprenkler, aber dafür hat dieser Wolf nicht des Tigers Falsett. Oberflächlich nichts groß besonderes, aber eine nette Mixtur, bei der mein Kopf beim groovigen Solo mitnickt... aaawuuuuuuuuuhhhh
11. Intronaut - Fast Worms
So mag ich Metal, am liebsten als ein Wurm, der sich durch unterschiedliches Erdreich gräbt und so ein Gemisch erzeugt, die Growls stehen gleichberechtigt zu cleanem Gesang, proggige Mastodon mit Jazz. Das Album muss wieder mal als Ganzes aufgelegt werden
12. Mad Caddies - Coyote
Oh, anfänglich eine kleine Nähe zu meinen geschätzten Firewater, mit SkaPunk, aber irgendwie zu viel Party und zu wenig Haken und Ecken, an denen ich mich festbeißen könnte. Der Kojote heult ohne mich ...
13. People In Planes - Barracuda
Rockige Gitarren, retrostyle? Melodische Bridge und Refrain ... Eigentlich mag ich Fisch, aber bei diesem Vertreter, auch Pfeilhecht genannt, würde ich mir nur einzelne Teile rausschneiden. Ok, da mir was fehlt.
14. Rope Sect - Rattenkönig
Oh, Postpunk? Ruhige Parts, aber teils etwas metallischer? Unaufgeregt, PUNKT
15. Kasabian - Velociraptor!
Dinosaurier! PARTY!!! Britischer Disco-Rock! Ich zu nüchtern oder der Refrain zu Stumpf für mich? Hab schon Interessanteres von der Truppe gehört ...
16. Queens Of The Stone Age - Mosquito Song
Der untypische aber grandiose Schlusssong von der Songs for the Deaf. Fesselnde Ballade mit Akkustikgitarren, Akkordeon, Streicher, die das Insektensummen nachahmen, Bäser und ein Hauch von Calexico-Americana. Und Dean Ween singt. Vollgepackt und trotzdem wunderbar leicht! Immer wieder zum niederknien grandios!?(Könnte Mr. Homme nicht ein ganzes Album mit solchen ruhigen Songs machen?)

Fortsetzung folgt ...
30.09.2020 | 17:57 » Moderation benachrichtigen
Vielen Dank für die Einschätzung bis dahin, lieber Pete :cheers:

Dann war es ja so wie es sich anhört nicht ganz soooo schlimm für dich. Puh :tongue:
30.09.2020 | 20:10 » Moderation benachrichtigen
Nein, ich danke Dir! :cheers:
Macht definitiv Spaß, auch Teil 2, für den ich aber noch die Worte sortieren muss ...
18.10.2020 | 10:37 » Moderation benachrichtigen
Wenn mir jemand erklärt wie es am einfachsten geht, würde ich mein Tape auch zur Verfügung stellen :tongue:
18.10.2020 | 11:01 » Moderation benachrichtigen
Über Dropbox?
Ich hab das aber auch schon seit Jahren nicht mehr getan und müssste mich neu reinfummeln.
Aber wirklich schwer ist es auch nicht, und ich hab mal dem Ofsi ein Wiperstape gemacht.

« erste Seite | zurück | 1 - 2 | Seite 2 von 2 , 26 Ergebnisse

Home » Community » Forum » Musik » VISIONS Mixtape-Club 2020: Fauna