Zur mobilen Seite wechseln

Die Alben des Jahres 2019

343 Beiträge - 26775 Aufrufe

« erste Seite | zurück | 1 - 2 - 3 - 4 - 5 | weiter | letzte Seite » | Seite 2 von 18 , 343 Ergebnisse

04.12.2019 | 19:01 » Moderation benachrichtigen
Naja, geschenkt.
Die Frage, die ich mir jedesmal stelle: warum könnt ihr damit nicht einfach bis zum verdammten Januar warten?eigenwert, 03.12.2019 20:37 #

Der Januar gehört zu 2020. Da schaue ich doch nicht mehr zurück!
Wer interessiert sich nächstes Jahr für Listen aus dem alten Jahr?
Kann ich nicht verstehen, wie man da warten kann.
Der Dezember ist doch eh für nix anderes nütze.
Und irgendwie muss man sich ja auch mal mit Sachen beschäftigen, die einem Spaß bereiten.
Während der ganzen Familienscheiße und dem Feiertragsstress.
04.12.2019 | 19:33 » Moderation benachrichtigen
Familie ist nicht und Weihnachten machen wir nicht. Trotzdem - wegen frei - schon 'ne gute Zeit besinnlich das musikalische Jahr Revue passieren zu lassen.
Und bis die Liste dann auf Punkt und Komma richtig ist, ist's Januar.
04.12.2019 | 19:35 » Moderation benachrichtigen
Hier gehts nicht unm richtig oder falsch. Sondern wie man sich fühlt.
04.12.2019 | 19:44 » Moderation benachrichtigen
Na ja, in meiner Branche ist Adventzeit der reine Stress. Nur damit ihr über die Feiertage schön die Bäuche vollschlagen könnt :heul:
04.12.2019 | 19:48 » Moderation benachrichtigen
Na ja, in meiner Branche ist Adventzeit der reine Stress.Woas Sois..., 04.12.2019 19:44 #

Gibt es ernsthaft eine Branche in der das nicht so ist?
Badehosenhersteller vielleicht.
04.12.2019 | 19:52 » Moderation benachrichtigen
Think Global! Auf der Südhalbkugel ist Sommer, ein riesiger Markt für Trigema-Badetrikotagen!
04.12.2019 | 19:55 » Moderation benachrichtigen
Gibt es ernsthaft eine Branche in der das nicht so ist?Go Ahead Eagle, 04.12.2019 19:48
Öffentlicher Dienst. Da ist das voll die Chilltime; halber Monat fällt wegen Feiertagsrottung weg und davor sind Jahresabschlussfeiern, sodass eh nie der ganze Laden arbeitet, weil immer irgendwer grad feiert.
04.12.2019 | 20:04 » Moderation benachrichtigen
Gibt es ernsthaft eine Branche in der das nicht so ist?Go Ahead Eagle, 04.12.2019 19:48
Öffentlicher Dienst.fennegk, 04.12.2019 19:55 #

Da ist halt auch den Rest des Jahres schön stricken, Minesweeper oder lesen angesagt.
Gut, gibt vermutlich auch da Unterschiede.
Aber bei dem Einblick den ich in diverse Behörden und Ämter und Gerichte haben durfte, da manifestieren sich Vorurteile schon recht hart. Auch da ist die intrinsische Motivation vermutlich unterschiedlich.
Okay, ich habe aber auch schon erfahren: Boreout ist schimmer als Burnout.

Zuletzt geändert von Go Ahead Eagle 04.12.2019 20:08

04.12.2019 | 20:12 » Moderation benachrichtigen
Gibt es ernsthaft eine Branche in der das nicht so ist?Go Ahead Eagle, 04.12.2019 19:48
Öffentlicher Dienst.fennegk, 04.12.2019 19:55 #

Au contraire! Zwar hab ich dieses Jahr einigermassen Glück und muss nur am 28. (zusätzlich zu den regulären Tagen) dienstlich ran, aber ein paar Kollegen sind teilweise an zwei Feiertagen zugegen. Die ITS schläft nicht.
04.12.2019 | 20:57 » Moderation benachrichtigen
Like always: Kommt auf Behörde, Tätigkeit und persönliche Einstellung an; aber ich meine doch 75 % gut getroffen zu haben, denn bisher habe auch ich noch alle Klischees verifiziert gesehen.
05.12.2019 | 19:29 » Moderation benachrichtigen
Der Januar gehört zu 2020. Da schaue ich doch nicht mehr zurück!
Wer interessiert sich nächstes Jahr für Listen aus dem alten Jahr?
Kann ich nicht verstehen, wie man da warten kann.Go Ahead Eagle, 04.12.2019 19:01 #

Unterstreiche ich genau so!
05.12.2019 | 19:31 » Moderation benachrichtigen
Nehmt ihr denn dann Alben von 12/19 wenigstens für 2020 auf?
05.12.2019 | 19:34 » Moderation benachrichtigen
Nein, die lasse ich noch in 2019 mit einfliessen.
05.12.2019 | 19:43 » Moderation benachrichtigen
Nehmt ihr denn dann Alben von 12/19 wenigstens für 2020 auf?eigenwert, 05.12.2019 19:31 #



das einzig brauchbare im dezember ist die extrakohle (weihnachtgeld oder 14. gehalt, wie auch immer)! :klugscheiss:
06.12.2019 | 04:37 » Moderation benachrichtigen
Die Jahressonderzahlung kommt ja auch schon im November.
(Bei mir.)
07.12.2019 | 12:59 » Moderation benachrichtigen
Da ich gut vorbereitet bin, kaum noch zu Hause sein werde und auch nix mehr offen habe für dieses Jahr, kann ich die Liste auch los werden und den Reigen eröffnen.

10) Niels Frevert - Putzlicht
Kam plötzlich vorbei wie ein guter, alter Freund.
"Hallo hier bin ich. Hast du Zeit fürn Kaffee? Lass uns mal quatschen."
War schön, was Neues von ihm zu hören und zu merken, dass es ihm künstlerisch und kreativ gut geht.
Das er einer der feinsten deutschen Songschreiber ist, ist eh klar

9) Alaskalaska - The Dots
Ich glaub der Tipp kam von Alvarez.
Alternative, Indie, Fusion, Jazz, Kraut. Alles rein und irgendwie auch nicht.
Sehr neu und hat mich zum richtigen Zeitpunkt erwischt um mich in 19 lang zu begleiten.

8) State Faults - Clairvoyant
Frisch reingerutscht. Und nicht mals auf der 10 gelandet. Denn das Teil hat so viel Potential auch in 20 zu rotieren und zu rotieren... Selten wurde ich so energisch und emotional angebrüllt. Aufwühlend und mitreißend. Ist das die erste Retrowelle von The Wave?

7) Bon Iver - i,i
Nach dem sperrigen 22, a Million, gehts hier wieder etwas geordnetet zu. Letztendlich ist es die perfekte Mischung aus beiden Vorgänger. Die Kuscheldecke im riesigen Haufen Elektroschrott.

6) Black Lung - Ancients
Einfach ein cooles Album. Schade, dass ich alle Gelegenheiten sie zu sehen, sausen gelassen hab.

5) Yawning Man - Macedonian Lines
Das beste Konzert auf dem Herzberg. Perfekte Atmosphäre um sich in den Wüsten-Postrock fallen zu lassen und über Sky Valley/Freak City zu schweben.

4) Angel Du$t - Pretty Buff
Das Sommeralbum schlechthin.

3) Baroness - Gold & Grey
Sie haben ihr Soundbild nochmal verfeinert, entwickeln sich in neuer Besetzung stetig weiter und haben mit den ruhigeren Songs ganz neue Facetten aufgenommen. Was da noch alles kommen wird!!!

2) Thees Uhlmann - Junkies und Scientlogen
Er schüttet sein Herz, seine Gedanken und sein Leben vor einem aus und bastelt unwiederstehliche Songs draus. Nicht immer elegant, aber das wäre auch nicht authentisch. Der schönste musikalische Moment des Jahres ist, wenn seine Stimme irgendwann nach 2 Minuten im Song Avicii kurz mal bricht. Wunderbar.

1) Spidergawd - V
Konzert des Jahres. Dauerbrennerscheibe und meines Erachtens mit beträchtlichem Abstand ihr bestes Album in einer Reihe von sehr guten Alben. Das hier ist ein Klassiker der Rockmusik. Ernsthaft. Muss unbedingt in die Liste der 20 besten Rockalben aller Zeiten.
(Wäre auch in meiner Dekadenliste weit vorne gewesen. Hab mich allerdings dagegen entschieden die 19er mit einfließen zu lassen.)
07.12.2019 | 13:26 » Moderation benachrichtigen
5) Yawning Man - Macedonian Lines
Das beste Konzert auf dem Herzberg. Perfekte Atmosphäre um sich in den Wüsten-Postrock fallen zu lassen und über Sky Valley/Freak City zu schweben.Go Ahead Eagle, 07.12.2019 12:59 #

Dafür ein dreifaches :heart: !
Also :heart: :heart: :heart: .
07.12.2019 | 16:16 » Moderation benachrichtigen
Da ich gut vorbereitet bin, kaum noch zu Hause sein werde und auch nix mehr offen habe für dieses Jahr, kann ich die Liste auch los werden und den Reigen eröffnen.

6) Black Lung - Ancients
Einfach ein cooles Album. Schade, dass ich alle Gelegenheiten sie zu sehen, sausen gelassen hab.

3) Baroness - Gold & Grey
Sie haben ihr Soundbild nochmal verfeinert, entwickeln sich in neuer Besetzung stetig weiter und haben mit den ruhigeren Songs ganz neue Facetten aufgenommen. Was da noch alles kommen wird!!!

1) Spidergawd - V
Konzert des Jahres. Dauerbrennerscheibe und meines Erachtens mit beträchtlichem Abstand ihr bestes Album in einer Reihe von sehr guten Alben. Das hier ist ein Klassiker der Rockmusik. Ernsthaft. Muss unbedingt in die Liste der 20 besten Rockalben aller Zeiten.
(Wäre auch in meiner Dekadenliste weit vorne gewesen. Hab mich allerdings dagegen entschieden die 19er mit einfließen zu lassen.)Go Ahead Eagle, 07.12.2019 12:59
Erster also, herzlichen Glückwunsch!
Gebe auch immerhin zu, dass es mich derb in den Fingern juckt, aber da sind noch ein oder zwei VÖen, die ich nach nachhören muss und dann die vielen (schon jetzt und seit Monaten) dicht beieinander liegenden, die ich auseinanderdröseln muss.

Zur Liste:
Black Lung trage ich voll und ganz mit - ebenso die Einschätzung, dass es schade ist, sie nicht live gesehen zu haben, denn ich fand's tollst. Eine Show dem Duktus des Albums - auch der früheren - voll und ganz entsprechend.
Noch immer finde ich es schade, dass sich die "Verfeinerung des Sounds" von Baroness mir vorenthält, denn "Gold & Grey" scheint ein toller gelbgrün-purpurner Querschnitt.
Und so sehr Spidergawd für mich ein Gesamtknaller über nunmehr fünf Alben ist, ist das diesjährige schon arg fein und war zur Jahresmitte bei mir auf #7 gesetzt.

---

Und dann noch allgemein: Hier - wie bei den Dekaden - auf zehn konzentrieren?
07.12.2019 | 16:30 » Moderation benachrichtigen
Und dann noch allgemein: Hier - wie bei den Dekaden - auf zehn konzentrieren?fennegk, 07.12.2019 16:16 #

Nein, nicht möglich. Ich muss sogar 'ne separate Mathe-Liste machen.
07.12.2019 | 17:22 » Moderation benachrichtigen
Auf verschiedene Listen werde ich nicht erhöhen, aber wie geschrieben: Bei mir liegt so viel so dicht beieinander und will erwähnt werden, dass das was längeres werden könnte.
Cool also. #tenplusx

« erste Seite | zurück | 1 - 2 - 3 - 4 - 5 | weiter | letzte Seite » | Seite 2 von 18 , 343 Ergebnisse

Home » Community » Forum » Platten » Die Alben des Jahres 2019