Zur mobilen Seite wechseln

Die Alben des Jahres 2019

343 Beiträge - 26781 Aufrufe

« erste Seite | zurück | 14 - 15 - 16 - 17 - 18 | weiter | letzte Seite » | Seite 17 von 18 , 343 Ergebnisse

09.01.2020 | 22:17 » Moderation benachrichtigen
hab mal in ein paar mir unbekannte namen reingehört... ziemlich bunt gemischt und durchaus unterhaltsam...
mit den allseits gelobten greet death hab ich so meine problemchen, weiß auch nicht woran es genau liegt:
an der produktion? am gesang? :hm:-pmh-, 02.01.2020 13:51 #

Hab da jetzt auch reingehört, aber nach spätestens zwei Songs war mir klar, dass das einfach nicht meine Musik ist. :kaffee:
10.01.2020 | 10:17 » Moderation benachrichtigen
Welch eine Ehre, ich darf mich in eine Reihe mit den größten Forums-Grantlern einsortieren :elmo:
10.01.2020 | 11:22 » Moderation benachrichtigen
@ Phils Liste: Dream Syndicate habe ich mir grad zugelegt, das dauert noch. Ich hatte es auch nicht so eilig, weil du mich vorwarntest, daß Kendra nicht dabei ist :sad:.
Dommengang wird Zeit, habe ich immer noch nicht angetestet. Mache ich auf jeden Fall, nur eine Frage der Zeit.
Black Lung, tja. Die erste fand ich super, die zweite nicht mehr so. Allerdings komme ich wohl nicht drumrum, auch die zumindest zu testen :smile:.
Atomic Simao habe ich getestet, diese ist mir aber noch weiter entfernt als die erste. Da komme ich nicht rein.
Anuseye ist natürlich wieder ganz hervorragend geworden. Hat auch bei mir einen Platz sicher.
Papir, auch so tja. Sicher eine der Bands aus dieser Richtung, die auf dem sechsten Album noch etwas Neues zu sagen haben. Es gefiel mir wieder ganz gut....einfach weil sie es können und der Sound ziemlich meiner ist. Ich sag's mal so, die Vorfreude auf VII ist nicht grenzenlos :wink:.
Und dann Budos Band, die überrascht mich. Ich habe Burnt Offering und die hat mich ziemlich ratlos gemacht. Bei der hätte ich mir mehr Zeit gewünscht, weil ich eigentlich sicher war, da kommt noch etwas, was du nicht gleich hörst. Nun habe ich leider kaum etwas weniger als Zeit und so kam denn halt nix. Ich werde mir diese also notieren, vielleicht habe ich bei der ja eine Erleuchtung.
11.01.2020 | 21:38 » Moderation benachrichtigen
ich bin ja immer ein bisschen verwundert das du bei dream syndicate derart auf kendra smith fixiert bist, sie ist ja nach dem debut bereits ausgestiegen und war dadurch nie so ein prägendes mitglied dieser band. zumindest für mich nicht..
das du der dommengang noch immer keine chance gegeben hast ist ja schon beinahe skandalös..jetzt aber mal ran da. :drohen:
bei atomic simao und budos band bin ich nicht weiters überrascht das die nicht so deins sind, aber black lung? die müssten doch so ziemlich auf deiner wellenlänge sein.
mit papir ist es so wie du sagst und das finde ich bei ihrem sound, der sich seit anfang an in einem ziemlich klar abgesteckten rahmen bewegt, nicht unbedingt selbstverständlich. für mich offensichtlich verführerischer als für dich. :smile:
und zum schluss noch ein kühles getränk dafür das anuseye sich auch bei dir einen platz an der sonne ergattern können :cheers:
11.01.2020 | 21:47 » Moderation benachrichtigen
Here we go, ohne besondere Reihenfolge:

ZIG ZAGS - They'll Never Take Us Alive
THE COATHANGERS - The Devil You Know
LO PAN - Subtle
DEAF RADIO - Modern Panic
MONOLORD - No Comfort
L7 - Scatter The Rats
THE HUSSY - Looming
BLACK LUNG - Ancients
TRAMPOLINE TEAM - s/t
THE WELL - Death And Consolation
NEANDER - s/t
NEBULA - Holy ShitBADBRAIN, 09.01.2020 18:37 #

deaf radio haben was neues? da muss ich mal lauschen..
11.01.2020 | 21:59 » Moderation benachrichtigen
Kleine Rückmeldung zwischenbei:
Dommengang hab ich vorher nochmal gehört und sind einen Taschentuchknoten wert.
Budos Band auch sehr interessant, einfach mal was ganz anderes. Da werd ich bei Gel. (sagen wir, halbes Jahr oder so) nochmal beigehen, mal sehen, wie ich dei dann sehe.
Anuseye sind schon mal dringlichst vorgemerkt, aber die Zeit fehlt grad...
Ok, so long :hi: .
11.01.2020 | 23:51 » Moderation benachrichtigen
ich bin ja immer ein bisschen verwundert das du bei dream syndicate derart auf kendra smith fixiert bist, sie ist ja nach dem debut bereits ausgestiegen und war dadurch nie so ein prägendes mitglied dieser band. zumindest für mich nicht..
das du der dommengang noch immer keine chance gegeben hast ist ja schon beinahe skandalös..jetzt aber mal ran da. :drohen:
bei atomic simao und budos band bin ich nicht weiters überrascht das die nicht so deins sind, aber black lung? die müssten doch so ziemlich auf deiner wellenlänge sein.
mit papir ist es so wie du sagst und das finde ich bei ihrem sound, der sich seit anfang an in einem ziemlich klar abgesteckten rahmen bewegt, nicht unbedingt selbstverständlich. für mich offensichtlich verführerischer als für dich. :smile:
und zum schluss noch ein kühles getränk dafür das anuseye sich auch bei dir einen platz an der sonne ergattern können :cheers:phil24, 11.01.2020 21:38 #

Kendra liefert diesen Tick Magie, der für mich den Unterschied ausmachen kann. Sie hat es ja nie lange in einer Band ausgehalten und dann ihre Lebensgeschichte (von der man wenig, sehr wenig weiss), das umgibt sie mit einer leicht geheimnisvollen Aura. Da habe ich von ihrer aussergewöhnlichen und wunderschönen Stimme noch gar nicht geredet. Bei Dream Syndicate singt sie ja leider nur einmal und auch sicher nicht den besten Song. Aber hör dir mal dies an, wenn nicht eh bekannt:


OPAL - Northern line
Mehr als ein sehnsüchtiges Hach kann ich dazu nicht sagen :bow:. Sie hat halt wenig gemacht...ich finde das unglaublich, bei diesem Talent und als ich sie mit Kendras Dream wiederhörte, war ich sofort hin und weg. Ist übrigens für mich der mit Abstand beste Song, den die beiden zusammen geschrieben haben. Muss auch Kendras Einfluss sein, denn Steves Soloalben gaben so etwas nie her.
12.01.2020 | 00:02 » Moderation benachrichtigen
Achja und Dommengang werden auf jeden Fall noch gehört, du erinnerst dich, wie lange ich für CB3 brauchte?
Black Lung sind doch nicht so ganz 100%ig mein Fall, aber schon echt gut. Ich höre bestimmt noch rein, sie sind auch einfach zu sympathisch. Geht mir mit Hodja etwas ähnlich: erste LP super, Band total sympathisch, aber dann wollten sie nicht so recht zünden.
12.01.2020 | 00:03 » Moderation benachrichtigen
Here we go, ohne besondere Reihenfolge:

ZIG ZAGS - They'll Never Take Us Alive
THE COATHANGERS - The Devil You Know
LO PAN - Subtle
DEAF RADIO - Modern Panic
MONOLORD - No Comfort
L7 - Scatter The Rats
THE HUSSY - Looming
BLACK LUNG - Ancients
TRAMPOLINE TEAM - s/t
THE WELL - Death And Consolation
NEANDER - s/t
NEBULA - Holy ShitBADBRAIN, 09.01.2020 18:37 #

deaf radio haben was neues? da muss ich mal lauschen..phil24, 11.01.2020 21:47 #

Und ich sollte mich um die neue Lo Pan kümmern.
12.01.2020 | 14:19 » Moderation benachrichtigen
Kendra liefert diesen Tick Magie, der für mich den Unterschied ausmachen kann. Sie hat es ja nie lange in einer Band ausgehalten und dann ihre Lebensgeschichte (von der man wenig, sehr wenig weiss), das umgibt sie mit einer leicht geheimnisvollen Aura. Da habe ich von ihrer aussergewöhnlichen und wunderschönen Stimme noch gar nicht geredet. Bei Dream Syndicate singt sie ja leider nur einmal und auch sicher nicht den besten Song. Aber hör dir mal dies an, wenn nicht eh bekannt:
OPAL - Northern line
Mehr als ein sehnsüchtiges Hach kann ich dazu nicht sagen :bow:. Sie hat halt wenig gemacht...ich finde das unglaublich, bei diesem Talent und als ich sie mit Kendras Dream wiederhörte, war ich sofort hin und weg. Ist übrigens für mich der mit Abstand beste Song, den die beiden zusammen geschrieben haben. Muss auch Kendras Einfluss sein, denn Steves Soloalben gaben so etwas nie her.Crackerman, 11.01.2020 23:51 #

opal kenne ich, ja, finde das album aber nicht weiter erwähnenswert. da gefällt mir das, was roback nach dem ausstieg von smith mit hope sandoval aufgenommen hat, besser.
bei dem von dir geposteten song empfinde ich die stimme von kendra sogar als eher mühsam. ich weiss nicht genau woran es liegt, ob es ihre intonation ist, aber es ist nicht meins. im grossen und ganzen finde ich zb die stimme von sandoval, die ja durchaus einen ähnlichen stil pflegt wie kendra, schöner.
12.01.2020 | 20:13 » Moderation benachrichtigen
Achja und Dommengang werden auf jeden Fall noch gehört, du erinnerst dich, wie lange ich für CB3 brauchte?
Black Lung sind doch nicht so ganz 100%ig mein Fall, aber schon echt gut. Ich höre bestimmt noch rein, sie sind auch einfach zu sympathisch. Geht mir mit Hodja etwas ähnlich: erste LP super, Band total sympathisch, aber dann wollten sie nicht so recht zünden.Crackerman, 12.01.2020 00:02 #

hast du zur cb3 lp eigentlich mal ein feedback dagelassen?

Kleine Rückmeldung zwischenbei:
Dommengang hab ich vorher nochmal gehört und sind einen Taschentuchknoten wert.
Budos Band auch sehr interessant, einfach mal was ganz anderes. Da werd ich bei Gel. (sagen wir, halbes Jahr oder so) nochmal beigehen, mal sehen, wie ich dei dann sehe.
Anuseye sind schon mal dringlichst vorgemerkt, aber die Zeit fehlt grad...
Ok, so long :hi: .eigenwert, 11.01.2020 21:59 #


danke für die wasserstandsmeldung, eigi (auch an die allgemeinheit, für das ganze feedback zu meiner bescheidenen liste..). hätte jetzt nicht damit gerechnet das die budos band was für dich sein könnte, aber selbiges dachte ich ja auch bei den chicos aus nazca...
13.01.2020 | 12:15 » Moderation benachrichtigen
Kendra liefert diesen Tick Magie, der für mich den Unterschied ausmachen kann. Sie hat es ja nie lange in einer Band ausgehalten und dann ihre Lebensgeschichte (von der man wenig, sehr wenig weiss), das umgibt sie mit einer leicht geheimnisvollen Aura. Da habe ich von ihrer aussergewöhnlichen und wunderschönen Stimme noch gar nicht geredet. Bei Dream Syndicate singt sie ja leider nur einmal und auch sicher nicht den besten Song. Aber hör dir mal dies an, wenn nicht eh bekannt:
OPAL - Northern line
Mehr als ein sehnsüchtiges Hach kann ich dazu nicht sagen :bow:. Sie hat halt wenig gemacht...ich finde das unglaublich, bei diesem Talent und als ich sie mit Kendras Dream wiederhörte, war ich sofort hin und weg. Ist übrigens für mich der mit Abstand beste Song, den die beiden zusammen geschrieben haben. Muss auch Kendras Einfluss sein, denn Steves Soloalben gaben so etwas nie her.Crackerman, 11.01.2020 23:51 #

opal kenne ich, ja, finde das album aber nicht weiter erwähnenswert. da gefällt mir das, was roback nach dem ausstieg von smith mit hope sandoval aufgenommen hat, besser.
bei dem von dir geposteten song empfinde ich die stimme von kendra sogar als eher mühsam. ich weiss nicht genau woran es liegt, ob es ihre intonation ist, aber es ist nicht meins. im grossen und ganzen finde ich zb die stimme von sandoval, die ja durchaus einen ähnlichen stil pflegt wie kendra, schöner.phil24, 12.01.2020 14:19 #

Tja, man sieht, wir können/müssen nicht immer zusammenkommen. Mazzy Star haben mich nie wirklich berührt. Ich stimme dir zu, Sandoval hat eine schöne Stimme, nur das war's dann für mich auch. Eine weitere schöne Stimme. Da fehlt mir alles, was Kendra sonst ausmacht, auch wenn ich das kaum anders beschreiben kann, als wie schon geschrieben.
Es ist jetzt nicht so, daß ich 20 Jahre sehnlich auf ein Lenübenszeichen von ihr gewartet habe, nur als es in Form von Kendras Dream plötzlich da war, da hat es mich doch sehr gefreut und berührt. Eine Stimme aus der Vergangenheit, von schönen und erinnernswerten Zeiten :smile:.
Nebenbei habe ich übrigens mitbekommen, daß Keith Mitchell vor zwei Jahren gestorben ist :sad:. R.I.P.
13.01.2020 | 12:18 » Moderation benachrichtigen
Achja und Dommengang werden auf jeden Fall noch gehört, du erinnerst dich, wie lange ich für CB3 brauchte?
Black Lung sind doch nicht so ganz 100%ig mein Fall, aber schon echt gut. Ich höre bestimmt noch rein, sie sind auch einfach zu sympathisch. Geht mir mit Hodja etwas ähnlich: erste LP super, Band total sympathisch, aber dann wollten sie nicht so recht zünden.Crackerman, 12.01.2020 00:02 #

hast du zur cb3 lp eigentlich mal ein feedback dagelassen?phil24, 12.01.2020 20:13 #

Vermutlich ja. Bevor ich's eh nicht wiederfinde: super.
13.01.2020 | 18:40 » Moderation benachrichtigen
04. Vanishing Twin - The Age Of Immunology

Was hier passiert ist wahre Kunst. Bevor ich mich wirklich nochmal ernsthaft mit dem Backkatalog von Broadcast oder Stereolab in diesem Leben beschäftigen sollte (und ich befürchte dafür ist ein Leben viel zu kurz), höre ich lieber The Age Of Immunology rauf und runter. Hier habe ich was ich brauche: Einen Fluchtraum der Fantasie, eine Philosphie die mit Albernheit und Psych-Pop zu hoher Kunst verwoben ist.

03. 75 Dollar Bill - I Was Real

Wer sich nicht die Mühe machen will könnte 75 Dollar Bill jemanden, der meinetwegen gerne Stoner hört, mit wenigen Begrifflichkeiten wie Jazz, Blues, Postrock und Folk näherbringen. Doch da gibt es auch eindeutig nicht-westliche Stränge bei I Was Real, das wie eine Übung in umfassendem Multikulturalismus, Transhistorismus, eine geschickte Anwendung verschiedener Arten von harmonischen Verzerrungen und konzentrierter, intensiver Musik klingt. Tatsächlich ist I Was Real ziemlich zugänglich. Nichts ist hier beunruhigend oder fühlt sich unpassend an.Donnerjakob, 06.01.2020 16:29 #


habe mich endlich mit der vanishing twin beschäftigt. gefällt mir sehr gut.

allerdings muss ich sagen, das ich mich gerade völlig in 75 dollar bill verliere... sehr geil
14.01.2020 | 00:07 » Moderation benachrichtigen
Allein der Nennung Hashshashins wegen erhebe ich alle mir zur Verfügung stehenden Daumen!
Und an mich gerichtet die Zeigefinger, dass mir was neues von NNRA entgangen ist.fennegk, 05.01.2020 23:11 #

Hashshashin waren vor ein paar Jahren echt ein absoluter Glücksgriff für mich. Was hältst du vom neuen Album im Vergleich zum ersten?

PoiL (FFO: Mr. Bungle, Frank Zappa, Turing Machine)Quicksand227, 05.01.2020 23:00 #

:lol1: inzwischen Stammgäste auf dem Herzberg Festival.Go Ahead Eagle, 06.01.2020 08:52 #

Die Konzerte sind sicher abgedreht, oder? Ich sehe sie kommenden Monat das erste Mal live, könnte gut werden!

budos band - v
doom afro-soul psych funk hard rock mit 70s touch, verschwitzt und roh. ein einzigartiges monster von einem album.phil24, 06.01.2020 14:31 #

Budos Band geht immer! Ich hab das neue Album bisher noch nicht oft genug gehört für eine höhere Wertung, aber die Doom-Einflüsse der letzten beiden Album sind auf jeden Fall sehr willkommen.

Papir und 75 Dollar Bill hatte ich noch nicht auf der Rechnung - danke dafür!
14.01.2020 | 07:20 » Moderation benachrichtigen
Allein der Nennung Hashshashins wegen erhebe ich alle mir zur Verfügung stehenden Daumen!
Und an mich gerichtet die Zeigefinger, dass mir was neues von NNRA entgangen ist.fennegk, 05.01.2020 23:11 #
Hashshashin waren vor ein paar Jahren echt ein absoluter Glücksgriff für mich. Was hältst du vom neuen Album im Vergleich zum ersten?Quicksand227, 14.01.2020 00:07
Das mit dem Glücksgriff kann ich nur gegenzeichnen - ich fand das Debüt wirklich arg flashy; auf 'ner klassischen VISIONS-zwölf-Punkte-Skala bekäme der Nachfolger wohl ein Pünktchen weniger, was halt vorrangig dem "fehlenden Überraschungsmoment" sowie weiters leicht verschobener Musikpräferenzen geschuldet ist. Jammern also auf hohem Niveau.
23.01.2020 | 22:24 » Moderation benachrichtigen
Grob sortiert:

ANUSEYE - 3:33 333
PELICAN - Nighttime stories
TOURETTE BOYS - Zorn
NEÀNDER - s/t
ZQKMGDZ - Absolutely Z
BOKASSA - Crimson riders
MOTORPSYCHO - The crucible
SPIDERGAWD - V
24.01.2020 | 20:38 » Moderation benachrichtigen
:hm:

Ich muss mal diesen Rosettenglupsch listenen.
25.01.2020 | 01:22 » Moderation benachrichtigen

OPAL - Northern line
Mehr als ein sehnsüchtiges Hach kann ich dazu nicht sagen :bow:.Crackerman, 11.01.2020 23:51 #

Hast du das auch schonmal den Jungs der Eisenbahnromantik gezeigt? :wink:
25.01.2020 | 01:23 » Moderation benachrichtigen
Welch eine Ehre, ich darf mich in eine Reihe mit den größten Forums-Grantlern einsortieren :elmo:schmirglie, 10.01.2020 10:17 #

Olsen is back?

« erste Seite | zurück | 14 - 15 - 16 - 17 - 18 | weiter | letzte Seite » | Seite 17 von 18 , 343 Ergebnisse

Home » Community » Forum » Platten » Die Alben des Jahres 2019