Zur mobilen Seite wechseln

Die Alben des Jahres 2019

343 Beiträge - 26914 Aufrufe

« erste Seite | zurück | 13 - 14 - 15 - 16 - 17 | weiter | letzte Seite » | Seite 15 von 18 , 343 Ergebnisse

04.01.2020 | 19:26 » Moderation benachrichtigen
Daher legte ich mir den Backkatalog zu, hörte mir an, wie skandalös das war, und halte mich nun für ein wenig mehr ein vollwertiges Mitglied Musik vernarrter Typen hier.
:bigsmile:
04.01.2020 | 22:50 » Moderation benachrichtigen
7 Hodja.- We Are The Here And Now
4 Beastwars.- IV
2 Black Lung.- Ancientsfennegk, 03.01.2020 23:13 #

der neuen hodja muss ich mal noch meine ohren leihen, die habe ich ein wenig verschlafen. genau wie die aktuelle beastwars, denn die vorgänger waren ja alle sehr gefällig. und ancients hat sich auch bei mir einen platz an der sonne ergattert.
04.01.2020 | 23:13 » Moderation benachrichtigen
Hodja jedenfalls bleiben sich treu und Beastwars hört man den vorerst besiegten Krebs an. Den Hüftschwung von "Blood Becomes Fire" kriegen sie - als einziges Manko - auch diesmal wieder so ganz nicht hin.
Und Black Lung... whoa. :heart:

Wie bereits mehrfach gesagt: Es war ein gutes Jahr.
05.01.2020 | 10:22 » Moderation benachrichtigen
@Drunken: Da gehen wir doch wieder sehr nah aneinander vorbei. Von dem, was bei dir drin ist in der Liste, hätte auch bei mir einiges den Sprung schaffen können in die Top Ten, ist aber gerade eben "gescheitert". Das Solo-Album von JC lief gestern noch, ist einfach gut. Strung Out sind mir ehrlich gesagt unter dem Strich ein bisschen zu ausufernd über die volle Länge, habe ich mittlerweile festgestellt, aber die erste Hälfte der Platte ist einfach grandios. Ansonsten vielen Dank auch für die anderen Ausführungen hier.
05.01.2020 | 22:47 » Moderation benachrichtigen
Favoriten:
Swans - leaving meaning.
A Winged Victory for the Sullen - The Undivided Five
Hashshashin - Badakhshan
Martin Kohlstedt & GewandhausChor - Ströme
Julia Kent - Temporal
Radare - Der Endless Dream
Lambert - True
PoiL - Sus
ILL CONSIDERED - ILL CONSIDERED 5
Cult Of Luna - A Dawn To Fear

Hassliebe:
Tool - Fear Inoculum

Honourable mentions:
Dag Rosenqvist - Blood Transmission
Russian Circles - Blood Year
Hauschka - A Different Forest
neànder - neànder
A-Sun Amissa - For Burdened And Bright Light
Chelsea Wolfe - Birth of Violence
Earth - Full Upon Her Burning Lips
36 - Fade To Grey
NNRA - INCARNE
Sunn O))) - Life Metal
Opeth - In Cauda Venenum
Sonar with David Torn - Tranceportation (Volume 1)
The Budos Band - V
Tonbruket - Masters Of Fog
Rymden - Reflections And Odysseys
A Swarm of the Sun - The Woods

EPs/Singles:
Nils Frahm - Encores 2
Nils Frahm - Encores 3
Lambert - Alone
Sunn O))) - Pyroclasts
Beak> - Life Goes On EP
C. Diab - Born Under Punches As The Sparks Fly Upwards
36 - C45 Dreamloops 1-2
36 - C45 Dreamloops 3-4
36 - C45 Dreamloops 5-6
Kokoroko - Kokoroko
Goatfox - III
Benny Greb - Moving Parts plays Grebfruit 2

Soundtracks:
Ben Frost - Dark: Cycle 1
Ben Frost - Dark: Cycle 2
Bobby Krlic - Midsommar
Forest Swords - The Machine Air
Valgeir Sigurðsson - An Acceptable Loss
Trent Reznor And Atticus Ross - Watchmen: Volume 1
05.01.2020 | 23:00 » Moderation benachrichtigen
Ich würde gerne mehr zu den Anderen schreiben wollen, aber leider kenne ich das Meiste maximal nur vom Namen her (was aber umgekehrt natürlich ebenso sein kann). Sorry. :sad:Jack Crabb, 23.12.2019 02:19 #

Genauso geht es mir auch, zumal es leider auch oft eine Zeitfrage ist.
In diesem oder einem anderen Listenthread wurde auch angemerkt, dass erläuternde Texte schön sind, gleichzeitig gehen sie mitunter in der Listenflut unter. Ich habe deshalb nur aufgelistet, auch wenn einige hier unbekanntere Sachen dann vielleicht komplett überlesen werden. Beide Ansätze sind nur so halb zufriedenstellend :hm:

Für dieses Forum spannend könnten aus meiner Liste vor Allem diese Bands sein:
Hashshashin (FFO: Om, nur deutlich komplexer)
PoiL (FFO: Mr. Bungle, Frank Zappa, Turing Machine)
Radare (FFO: Bohren & Der Club Of Gore, Tortoise)
vielleicht auch NNRA und A-Sun Amissa (beides irgendwo im Bereich Post-Rock)
05.01.2020 | 23:11 » Moderation benachrichtigen
Allein der Nennung Hashshashins wegen erhebe ich alle mir zur Verfügung stehenden Daumen!
Und an mich gerichtet die Zeigefinger, dass mir was neues von NNRA entgangen ist.
06.01.2020 | 08:52 » Moderation benachrichtigen
PoiL (FFO: Mr. Bungle, Frank Zappa, Turing Machine)Quicksand227, 05.01.2020 23:00 #

:lol1: inzwischen Stammgäste auf dem Herzberg Festival.
06.01.2020 | 13:54 » Moderation benachrichtigen
irgendwie fehlt hier jedesmal die hälfte meiner liste...was soll denn das?!?! :mad::cussing:

Zuletzt geändert von phil24 06.01.2020 13:59

06.01.2020 | 14:26 » Moderation benachrichtigen
wie immer ohne reihenfolge... (und sorry fürs aufbröseln, aber in einem post verpackt wird das ganze durch den fleischwolf gedreht und die hälfte verschwindet im nirvana...)


dream syndicate - these times
how did i.. von vor zwei jahren war also nicht nur ein kurzes hallo, nein, sie bleiben noch ein bisschen. auf these times werden nicht nur alte ideen aufgewärmt, man hört steve wynn und co an das sie grade richtig spass haben.


Zuletzt geändert von phil24 06.01.2020 14:35

06.01.2020 | 14:27 » Moderation benachrichtigen
dommengang - no keys
gemäss der gang soll no keys eine fahrt in tiefer nacht durch die kalifornische wüste simulieren. die beschreibung passt und ich steige gerne zu.


06.01.2020 | 14:28 » Moderation benachrichtigen
mooner - om
mooner bringen indonesien auf die psych landkarte mit diesem erfrischenden stück musik voller riffs und melodien.


06.01.2020 | 14:28 » Moderation benachrichtigen
black lung - ancients
heavy, düster, vielseitig, eingängig, … das trio aus baltimore hat weiters an den details geschraubt und kann einmal mehr absolut überzeugen. da ist dann auch niemand mehr traurig das sich die flying eyes aufgelöst haben.


06.01.2020 | 14:29 » Moderation benachrichtigen
atomic simao - levitation loom four
die ukrainer lassen psych und acid jazz, funk und space rock aufeinanderprallen und spinnen daraus ein entspannt grooviges album.


06.01.2020 | 14:29 » Moderation benachrichtigen
black pumas - s/t
60s 70s angehauchter soul der aber alles andere als angestaubt klingt. prädikat wunderbarst.


06.01.2020 | 14:30 » Moderation benachrichtigen
the delines - the imperial
die delines siedeln zwischen country und soul und erzählen geschichten von zerplatzten träumen, gescheiterten existenzen und schlechten entscheidungen, in szene gesetzt von amy boone mit ihrer zart schönen stimme.


06.01.2020 | 14:30 » Moderation benachrichtigen
anuseye - 3:33 333
der italienische underground bebt, denn claudio und seine verstrahlten kumpels sind zurück. get ready to freak out!


06.01.2020 | 14:31 » Moderation benachrichtigen
papir - vi
papir sind weiterhin an der schnittstelle zwischen psych, kraut und space unterwegs, gepaart mit der für sie typischen leichtigkeit und lockerheit. ihr bisher packendster release.


06.01.2020 | 14:31 » Moderation benachrichtigen
budos band - v
doom afro-soul psych funk hard rock mit 70s touch, verschwitzt und roh. ein einzigartiges monster von einem album.


06.01.2020 | 14:51 » Moderation benachrichtigen
Geile Liste.
Dommengang läuft grade.

« erste Seite | zurück | 13 - 14 - 15 - 16 - 17 | weiter | letzte Seite » | Seite 15 von 18 , 343 Ergebnisse

Home » Community » Forum » Platten » Die Alben des Jahres 2019