Zur mobilen Seite wechseln

Dekaden-Charts - die Zehner

368 Beiträge - 8306 Aufrufe

« erste Seite | zurück | 14 - 15 - 16 - 17 - 18 | weiter | letzte Seite » | Seite 16 von 19 , 368 Ergebnisse

02.12.2019 | 20:04 » Moderation benachrichtigen
Cornello, kopier mal rüber in den Listenthread, gut sonst auf einmal etwas unter hier.
02.12.2019 | 21:04 » Moderation benachrichtigen
Black Lung sind wirklich Knallburner und "Ancients" hatte ich auch auf Liste und Blick - leider hatten sie dann ein wenig Pech bzw. ließ ich sie von Beastwars etwas auffangen (dieser analytische Ansatz).
Betreffend Kadavar kann ich dir schon mal zurufen, dass die neue nicht das Urteil ändern wird. Na ja, sie wird sich jedenfalls nicht in den bandinternen Vordergrund drängen.
Spidergawd sind für mich so ein Gesamtwerksding: Ich kann da nicht eine Platte hervorheben - alle fünf oder keine!

Zu den weiteren Namen: Schall und Rauch.
Interessanter Ansatz aus meiner Sicht, sich erst mal an Bands zu haften.fennegk, 24.11.2019 15:25 #

Na das ist ja einmal ein vernichtendes Urteil :bigsmile: Zumindest Zeal & Ardor hast Du ja selbst in Deiner Liste. :wink:
02.12.2019 | 21:09 » Moderation benachrichtigen
@ Moorely: tolle Bands, die meisten sehr geliebt von mir, aber keine in meiner Liste.
So bleibt als letzte Hoffnung noch Phil :smile:.
Tage.Crackerman, 26.11.2019 11:10 #

Dein Kommentar ist dafür wohlwollender als erwartet :smile: Recht weitergekommen bin ich in der Zwischenzeit leider noch nicht, um sie zu finalisieren. :sad:
Mit Phil hatte ich glaub ich bis auf Spidergawd keine Überschneidungen, wenn ich jetzt die richtige Liste im Hinterkopf habe.
02.12.2019 | 21:16 » Moderation benachrichtigen
Und Amplifiers Dr. Faustus war auch kurz ein Thema für mich.Crackerman, 26.11.2019 11:17 #

Hm, ja auf die hab ich im ersten Wurf auch total vergessen. Die sollten eigentlich auch noch irgendwie rein. Es macht's nicht leicher, je länger man grübelt...
02.12.2019 | 21:57 » Moderation benachrichtigen
Ui, Phoebe Bridgers unter den zehn besten des Jahrzehnts bei Cornello, das ist ne Ansage. Ich muss die doch noch mal in Ruhe hören.
03.12.2019 | 00:03 » Moderation benachrichtigen
@ Moorely: tolle Bands, die meisten sehr geliebt von mir, aber keine in meiner Liste.
So bleibt als letzte Hoffnung noch Phil :smile:.
Tage.Crackerman, 26.11.2019 11:10 #

Dein Kommentar ist dafür wohlwollender als erwartet :smile: Recht weitergekommen bin ich in der Zwischenzeit leider noch nicht, um sie zu finalisieren. :sad:
Mit Phil hatte ich glaub ich bis auf Spidergawd keine Überschneidungen, wenn ich jetzt die richtige Liste im Hinterkopf habe.moorely, 02.12.2019 21:09 #

Na klar, Superbands...daraus kann man eine nicht zu beanstandende Liste basteln. Spidergawd haben nur gute Platten gemacht, aber für mich keine so überragende, daß sie es in meine Liste schaffen.
03.12.2019 | 00:12 » Moderation benachrichtigen
Diese Dekadencharts stellen mich allerdings vor eine grosse Herausforderung. Meine musikalischen Höhepunkte lagen eher in den 80er und 90er (meine erste Visions müsste die Nr.28 mit Zac De La Rocha auf dem Cover gewesen sein) und gerade im laufenden Jahrzehnt waren die Höhepunkte dünn gesät... dachte ich... beim herausfiltern von den 10 besten tut man einigen anderen Höhepunkten dann doch Unrecht. Ich werde am WE trotzdem mal schauen ob es Minor Victories UND My bloody Valentine schaffen oder doch nicht. Mal schauen.affenkind, 29.11.2019 11:01 #

Genau meine Erfahrung. Es bleibt schwierig. Ich dachte, wo ich jetzt krank bin, höre ich in einiges nochmal rein und das war's. Dann kam ich auf die Idee, die Buchführung der letzten zehn Jahre durchzuschauen, damit ich nichts vergesse und so fing der Schlamassel an. Wahrscheinlich wäre ich eher fertig gewesen, wenn ich weniger Zeit gehabt hätte :hm::rolleyes:.
03.12.2019 | 00:23 » Moderation benachrichtigen
Danke...muss aber zugeben, dass ich von anderen Listen inspiriert wurde. Cracker hat mich an Kellermensch erinnert, aber dann muss auch das Debut her. Deine Liste hat mir die Garden Window in Erinnerung gerufen, obwohl ich die eigentlich regelmäßig höre.dacla, 27.11.2019 15:51 #

Das Debut von Kellermensch hat sogar Ärpel gefeiert, glaube ich. Hat mich auch überzeugt, Goliath hat für mich die schöneren Melodien. Und klar, ist auch eingängiger.
Ansonsten nur gute Platten bei dir. Also die, die ich kenne. Vor allem Spiral shadow. Beste Kylesa. Mit der waren sie komplett bei "unserem" Sound angekommen.
03.12.2019 | 00:36 » Moderation benachrichtigen
5. Messa - Feast of Water
Ein Album aus dem Nichts, was mir ohne das Roadburn sicherlich auch durch die Lappen gegangen wäre. Superschlüssiges RetrorockDommJazzGemische. Grandios stimmig und mit einer Wahnsinnssängerin

8. Gojira - Magma
Wie so häufig entdeckt man eine Band über ein Album für sich und das Album hinterlässt dann meist den größten Eindruck auch wenn andere Alben eventuell "besser" sind.

10. Zeal&Ardor - Stranger Fruit
Ich hab mich so gefreut, dass die Sache auch auf Albumlänge so fesseln kann. Geniales AlbumChino1986, 27.11.2019 11:10 #

Auch so eine Liste, die (noch) häufigere Beteiligung deinerseits einfordert :smile:.
Messa habe ich immer noch nicht angetestet. Vergesse ich dauern, weiß gar nicht, warum. Muss jetzt aber endlich passieren.

Ich kann dir versichern, mir geht es mit Gojira genauso. Magma ist das beste Album :gimmefive:. Ich vermute nur, es wird bei mir auf 11 oder 12 einlaufen.

Zeal&Ardor kurz dahinter. Gefällt mir sogar in der Länge besser als das knackig-kurze Debut.
03.12.2019 | 00:40 » Moderation benachrichtigen
Aber ich glaube sowieso, dass der größte Teil der hier genannten Alben nicht existierende Fantasieprodukute sind.DIRTY_PUNK, 26.11.2019 18:11 #

:lol1:
Kann man drauf kommen.
03.12.2019 | 00:59 » Moderation benachrichtigen
eternal elysium - resonance of shadows (2017)
stonerdoompsych der selbst fuji-san vor respekt erzittern lässt. killer album der band aus nagoya.

yuri gagarin - at the center of all infinity (2015)
hätte auch das debut sein können, aber hier noch druckvoller. die vielleicht spannendste space rock kapelle der vergangenen jahre.

the range of light wilderness - s/t (2014)
schmachten im kalifornischen sonnenschein.. bei erscheinen direkt ins herz geschlossen und dort verweilt diese schönheit noch immer.

sula bassana - brain wash (2010)
in dieser dekade wohl eines der aufregendsten alben in sachen psych rock.

monkey3 - beyond the black sky (2011)
knallt noch genau so wie am tage der veröffentlichung, dieser stoner psych brocken der vier lausanner.

crippled black phoenix - i, vigilante (2010)
mein erstkontakt mit cbp und noch immer mein liebstes aus ihrem bisherigen schaffen.

causa sui - euporie tide (2013)
eine herzensband, hier mit allen ingredienzen die ihren zauberhaften sound ausmachen.

chicos de nazca - blowing inside (2015)
hier könnte auch jedes andere ihrer alben stehen. genau mein ding, diese lässige entspanntheit.

spidergawd - i (2014)
einfach mal gewürfelt und rausgekommen ist der erstling. unglaublich wie die norweger mit hits um sich schmeissen.phil24, 01.12.2019 23:21 #

Da kann ich (wenig überraschend) am meisten feedbacken :smile:.
Den Japanern musste ich zusichern, daß es auf jeden Fall eine Liste der vorgelagerten Dekade geben wird. Nur so konnte ich sie hier noch rauslassen.
Yuri Gagarin hatte ich nicht so wirklich auf dem Zettel. Da hätte es für mich in Sachen Spacerock andere Kandidaten gegeben.
Und dann findet sich eine Band bei dir, die ich nicht kenne :yikes:. Wie nachlässig ist das denn. The range of light wilderness wird nachgearbeitet.
Dave Schmidt hat wirklich viel Gutes gemacht, auch in den letzten 10 Jahren. Aber ich befürchte, er wird bei mir rausfallen.
Monkey3. Mit ihrem besten Album. Ohne zuviel zu verraten, das ist die erhoffte Überschneidung :cheers:.
CBP hätte es auch sein können, aber da wird's ein anderes Album.
Causa Sui sind mir eine Spur zu entspannt, aber ganz klar auf ganz hohem Niveau. Für CdN gilt das in etwa ähnlich, die entdecke ich gerade langsam aufgrund deiner Werbung :thumbsup:.
Tja und Spidergawd s.o.
03.12.2019 | 04:39 » Moderation benachrichtigen
03 arcade fire. the suburbs (2010) nicht ein schlechtes album haben arcade fire veröffentlicht. Das hier ist ihr opus magnum. ein konzeptalbum das trifft und wahnsinnig gute texte hat. suburban war macht mir immer noch gänsehaut.cornello, 02.12.2019 17:34 #
Bei Opus magnum gehe ich nicht mit, dafür bei suburban war :cheers:czerkus, 02.12.2019 18:50 #
Ja, ja, ja... also auch das mit dem Opus-Dingens.
Allerdings bin ich ja auch großer Freund von "Rococo".
03.12.2019 | 04:44 » Moderation benachrichtigen
Black Lung sind wirklich Knallburner und "Ancients" hatte ich auch auf Liste und Blick - leider hatten sie dann ein wenig Pech bzw. ließ ich sie von Beastwars etwas auffangen (dieser analytische Ansatz).
Betreffend Kadavar kann ich dir schon mal zurufen, dass die neue nicht das Urteil ändern wird. Na ja, sie wird sich jedenfalls nicht in den bandinternen Vordergrund drängen.
Spidergawd sind für mich so ein Gesamtwerksding: Ich kann da nicht eine Platte hervorheben - alle fünf oder keine!

Zu den weiteren Namen: Schall und Rauch.
Interessanter Ansatz aus meiner Sicht, sich erst mal an Bands zu haften.fennegk, 24.11.2019 15:25 #
Na das ist ja einmal ein vernichtendes Urteil :bigsmile: Zumindest Zeal & Ardor hast Du ja selbst in Deiner Liste. :wink:moorely, 02.12.2019 21:04 #
Ha, musste grad noch mal gen 24. November zurückblättern - so direkt bin ich doch sonst nicht. :wink:
But I see, you got it. :cheers:
03.12.2019 | 08:41 » Moderation benachrichtigen
Ui, Phoebe Bridgers unter den zehn besten des Jahrzehnts bei Cornello, das ist ne Ansage. Ich muss die doch noch mal in Ruhe hören.OneFingerSalute, 02.12.2019 21:57 #


unbedingt! :cheers:
03.12.2019 | 08:46 » Moderation benachrichtigen
03 arcade fire. the suburbs (2010) nicht ein schlechtes album haben arcade fire veröffentlicht. Das hier ist ihr opus magnum. ein konzeptalbum das trifft und wahnsinnig gute texte hat. suburban war macht mir immer noch gänsehaut.cornello, 02.12.2019 17:34 #

Bei Opus magnum gehe ich nicht mit, dafür bei suburban war :cheers:czerkus, 02.12.2019 18:50 #


welche ists bei dir? funeral?

bei arcade fire ists tatsächlich so, dass auch immer die weiterentwicklungen nachvollziehbar waren, auch wenns bei der reflektor ein wenig länger gedauert hat. ich habe auch alle vorgänger von the suburbs durch und durch gehört und sie sind mir dort noch ein wenig zu - in ermangelung eines besseren wortes - lasch.
03.12.2019 | 09:07 » Moderation benachrichtigen
arcade fire-albenranking:
1. funeral
1. the suburbs
2. neon bible
3. reflektor

mit respektabstand

4. everything now (was schlimmeres sollte da nicht mehr kommen)


die phoebe bridgers habe ich zu wenig gehört um die ernsthaft einsortieren zu können & julien baker finde ich zwar auch gut, aber da kenne ich dutzende andere damen die ich lieber UND öfter zuhause laufen lasse.

Zuletzt geändert von -pmh- 03.12.2019 09:17

03.12.2019 | 09:15 » Moderation benachrichtigen
meine liste würde sich etwa so lesen:

1. the suburbs
2. funeral
3. everything now
4. neon bible
5. reflector

da gehts aber wirklich nur um nuancen und nach der laune, ob ichs grad poppiger oder folkiger mag. die everything now klingt für mich wie die beste abba-platte, die abba nie gemacht haben.

Zuletzt geändert von cornello 03.12.2019 09:26

03.12.2019 | 09:18 » Moderation benachrichtigen
die everything no klingt für mich wie die beste abba-platte, die abba nie gemacht haben.cornello, 03.12.2019 09:15 #


das wirds wohl sein. ich hasse abba. und "everything now" ist für mich bis auf ein zwei songs verzichtbar.
03.12.2019 | 09:34 » Moderation benachrichtigen
ich hab grad mal schon die listen für die "nächsten" zurückliegenden dekaden aufgemacht und festgestellt, dass für die 00er und die 90er jeweils die top.platzierung schon feststeht. :hm:
03.12.2019 | 09:38 » Moderation benachrichtigen
"Takk" und "Siamese Dream"?

« erste Seite | zurück | 14 - 15 - 16 - 17 - 18 | weiter | letzte Seite » | Seite 16 von 19 , 368 Ergebnisse

Home » Community » Forum » Platten » Dekaden-Charts - die Zehner