Zur mobilen Seite wechseln

Dekaden-Charts - die Zehner

509 Beiträge - 23172 Aufrufe

« erste Seite | zurück | 12 - 13 - 14 - 15 - 16 | weiter | letzte Seite » | Seite 14 von 26 , 509 Ergebnisse

27.11.2019 | 17:01 » Moderation benachrichtigen
Wann hab ich o‘brother denn noch mal live gesehen?!Go Ahead Eagle, 27.11.2019 15:58 #

Wenn ich raten müsste, würde ich sagen: HIERschmirglie, 27.11.2019 16:48


Nein. La Dispute hab ich nicht geschaut. Muss wann anders gewesen sein.

Und zwar 20.08.2012.
Mit Touche Amore und Birds in Row.
27.11.2019 | 17:09 » Moderation benachrichtigen
Schmirglie, schöne Liste.
Aber was mir noch viel besser gefällt, sind deine Texte.

Was für eine denkwürdige Nacht in Solingen!
27.11.2019 | 19:11 » Moderation benachrichtigen
wo bleiben die foo fighters, queens of the stone age, thrice und der ganze sonstige forenkonsens?-pmh-, 27.11.2019 13:42
Das ist doch eher Heftkonsens. :klugscheiss:

Zuletzt geändert von fennegk 27.11.2019 19:14

27.11.2019 | 19:15 » Moderation benachrichtigen
Hm, QOTSA und Thrice doch auch forenintern?
Ist vielleicht ein bisschen ruhiger um die geworden mittlerweile,aber ich würde die da schon sehen.
27.11.2019 | 19:18 » Moderation benachrichtigen
Wir sollten mal ein Bier trinken gehen während laute Musik läuft.
Bei der Station und der Precambrian bin ich sofort bei dir, allerdings haben die das Problem 2008 bzw. 2007 erschienen zu sein und deswegen nicht in die Liste zu dürfen... Das ist also vll ein bisschen Kompensation meinerseits.
Bei Cave In könnte ich mich gar nicht zwischen Antenna, Jupiter und PPB entscheiden, da die alle sehr eigen sind und die unglaubliche Bandbreite aufzeigen.Chino1986, 27.11.2019 13:15
Wenn ich mal wieder in Berlin bin, werde ich mich melden!
:cheers:

Zum Dekadenproblem: Da die Chance halt sehr groß ist, dass die beiden Bands da zum Zug kommen könnten, bin ich das Risiko eingegangen... und ansonsten habe ich sie ja wohlwollend erwähnt.
:smile:
27.11.2019 | 19:21 » Moderation benachrichtigen
Hm, QOTSA und Thrice doch auch forenintern?
Ist vielleicht ein bisschen ruhiger um die geworden mittlerweile,aber ich würde die da schon sehen.eigenwert, 27.11.2019 19:15
Yes but no.
Ja, es ist ruhiger geworden, aber QOTSA sind mindestens zuletzt nicht gut weggekommen; Thrice haben tatsächlich ihre Kernbase, aber größeres Foo-Interesse?
Wenn's andererseits anders wäre, würde deshalb auch keiner sterben, aber hey...
27.11.2019 | 19:24 » Moderation benachrichtigen
Foo Fighters hab ich ja auch 'xplizit ausgenommen, da sind wir uns einig.
Ich hab mir bei Peters Bemerkung über das beste FF-Album ja auch einen anderen Witz erlaubt (und überdies einen treffenderen, denn die Band heißt wirklich nur so).
Na, egal jetzt.
27.11.2019 | 19:32 » Moderation benachrichtigen
Ich mag Kanyes Musik. Ich mag Aphex Twin. Amano, 27.11.2019 13:37 #


ich nehme mal an, das war pure provokation in diesem zusammenhang? :hm:
27.11.2019 | 19:35 » Moderation benachrichtigen
8. La Dispute – Wildlife
6. The Ocean – Pelagial
5. Tool – Fear Inoculum
4. Kanye West – Yeezus
2. Casper - Lang lebe der Tod
1. Kendrick Lamar – To Pimp A ButterflyAmano, 27.11.2019 13:37
Zu 8) Wurde von einem "Freund" mal sehr ubgläubig gefragt, dass ich wirklich La Dispute höre... nun, a bisserl schon, aber so richtig nur die eine - mit hochhaushoher Gänsehaut bei "King Park".
Zu 6) Ich finde die instrumentale Fassung sogar knapp besser, da ich bis heute mit Loïc Rossetti nicht wirklich warm geworden bin.
Zu 5) ich bleib' dabei: Ja, es ist Tool und es sind ihre Trademarks und sie wiederholen sich auch nicht "einfach so oder nur", aber das ist mir einfach zu langatmig - deren Balladensammlung maybe.
Zu 4) Yeah!
Zu 2) Die Vorabsingle hatte mich und als ich dann ewige Zeit später zum Album kam... das k(l)ickte direkt weg. Mal aus'm Mutterland so 'ne Stilmischperle, toll; und v.a. passt Caspers Stimme hier richtig gut zur Musik.
Zu 1) Die "schwarze Sprache" fand ich echt anstrengend - man kann's mit dem N-Wort auch übertreiben -, musikalisch war das höchst kunstvoll; ich bin trotzdem mehr so der clipping.-Typ.
27.11.2019 | 19:36 » Moderation benachrichtigen
Foo Fighters hab ich ja auch 'xplizit ausgenommen, da sind wir uns einig.eigenwert, 27.11.2019 19:24
Du hast die Grohl-Posse nur nicht erwähnt... :wink:
27.11.2019 | 21:24 » Moderation benachrichtigen
4. Kanye West – Yeezus
Ich mag Kanyes Musik. Ich mag Aphex Twin. Ich mag Noise. Ich mag MischMasch. Dieses Album war nach seinem 808 Heartbreak wirklich nicht zu erwarten. Gefällt wenigen in der HipHop-Community, was daran liegt, dass es einfach sooo weit draußen ist. Ein Meisterwerk. Jedesmal gibt’s was neues zu entdecken und jedesmal geh ich steil, wenn ich bestimmte Geräusche höre. Ein Go-to Album, wenn ich mal nicht weiß, was ich hören soll (wie eigentlich alle Alben in dieser Liste).Amano, 27.11.2019 13:37 #

Nun, das Hauptproblem vieler mit dem Album ist gewesen, dass ihm die Authentizität fehlte. Für den Mainstream eigentlich zu kratzbürstig, aber letzten Endes ein ziemlicher Noise-Hop-Abklatsch von Death Grips, JPEGMAFIA und Co. Für dieses Klientel waren die Inhalte aber lächerlichst banal (was ja auch, mal abgesehen von "Black Skinhead" quasi durchgängig der Fall ist). Die wollen dann auch was für den Kopf. Ich persönlich mochte "Yeezus" von Anfang an, aber ich kann schon verstehen, warum Leute es als prätentiösen Dung ansehen.
27.11.2019 | 21:41 » Moderation benachrichtigen
@schmirglie
"Liquid Courage" ist mein Lieblingssong von PBTT. Es ist unfassbar, welche Intensität das Stück erreicht. Obwohl er ja strukturell schon fast wie ein Intro anmutet. Insgesamt finde ich ihre Alben in Gänze nicht immer überzeugend, deswegen reicht es nicht für die Bestenliste. Aber einige Songs haben sie mir direkt ins Herz graviert (inklusive "Filial" und "Houses We Die In").
27.11.2019 | 23:14 » Moderation benachrichtigen
Und das sind für mich ihre mit Abstand besten Songs.
28.11.2019 | 10:30 » Moderation benachrichtigen
Jo, das ist wohl mal wieder ganz stark Geschmackssache. Ich mag die ganz alten Sachen durchaus, aber mich spricht das Gekeife nicht so an und die Lack Long After hat mehr Wumms in den Gitarren und Drums, das packt mich einfach mehr.
28.11.2019 | 10:35 » Moderation benachrichtigen
Stimmt auch, für das erste Album muss man schon einen Hang zum klassischen Screamo haben. Aber, nicht dass hier falscher Eindruck entsteht: Die "Lack..." ist wirklich unfassbar gut und das von dir beschriebene "Liquid Courage" ist der eindringlichste Song, gefolgt von "I'll Get By".
28.11.2019 | 10:46 » Moderation benachrichtigen
Ich finde es schwierig auf dem Album einzelne Stücke hervorzuheben, für mich ist das ein Gesamtkunstwerk. "Liquid Courage" ohne das folgende "Spine" zu bewerten ist z.B. für mich schwierig, wenn nicht sogar unmöglich (ihr seht das wahrscheinlich anders). Das war dann auch auf dem Konzert das zweite Stück.
Wenn ich mich entscheiden müsste, wäre wohl "Shared Bodies" meine #1, aber zum Glück muss ich ja gar nicht :smile:
28.11.2019 | 11:40 » Moderation benachrichtigen
Für mich ist "Spine" eher ein Downer im Anschluss. Lass mal "Part II (Motel Art)" von Killing The Dream direkt im Anschluss an "Liquid Courage" laufen, da weisste worauf der Song auf dem Album eigentlich hätte zusteuern können (natürlich ist es irgendwie Quatsch das so zu machen, aber cool ist es Climax-mässig schon).
28.11.2019 | 16:34 » Moderation benachrichtigen
agnes obel - aventine
alt-j - this is all yours
ancient methods - the jericho records
anna von hausswolff - ceremony
blawan- wet will always dry
the chemical brothers - further
christian löffler - mare
chloé thévenin - endless revisions
daniel avery- drone logic
east india youth - total strife forever
fuck buttons - slow focus
hvob - trialog
jon hopkins - immunity
the knife - shaking the habitual
liars - wixiw
massive attack - heligoland
minilogue - blomma
son lux - lanterns
trentemøller- lost
varg - nordic flora series pt. 3: gore-tex city

klick me-pmh-, 28.11.2019 15:26
Massive Attack habe ich wohl schon mal gehörz, danach wird's düster - aber wenn einer schon 'nen YT-Playlist-Service bietet, bietet sich ein unbefangenes Reinlauschen mal an.
Mit Knicklicht! :wink:
28.11.2019 | 23:47 » Moderation benachrichtigen
David Bowie – Blackstar
Omega Massif – Karpatialux_interior, 28.11.2019 22:02
Vorweg: Gegen brauchbare Compilation-Vorschläge habe ich schon mal gar nichts.
Vielleicht bin ich damit auch nicht der einzige?

Zu den zitierten Platten: Erstere war tatsächlich - nach "Nothing Has Changed" - mein erstes Bowie-Album und hat mich einzwei Anläufe gekostet, dann aber nicht nur nicht mehr losgelassen, sondern v.a. einen Sammlungswillen losgetreten.
Zweitere habe ich im Vorfeld des diesjährigen Cranial-Releases erst zu hören bekommen und #holladiewaldfee... das drückt und schiebt und: Tektonische Platte!
29.11.2019 | 00:30 » Moderation benachrichtigen
Freue mich sehr, dass der Lux auch eine Liste beiträgt! Und wieder mit unfassbarer Bandbreite und tollen Texten dazu. Mach mal mehr mit, hier!

« erste Seite | zurück | 12 - 13 - 14 - 15 - 16 | weiter | letzte Seite » | Seite 14 von 26 , 509 Ergebnisse

Home » Community » Forum » Platten » Dekaden-Charts - die Zehner