Zur mobilen Seite wechseln

Tool - Fear Inoculum

237 Beiträge - 19804 Aufrufe

1 - 2 - 3 - 4 - 5 | weiter | letzte Seite » | Seite 1 von 12 , 237 Ergebnisse

07.08.2019 | 18:56 » Moderation benachrichtigen
07.08.2019 | 19:03 » Moderation benachrichtigen
Das ist doch dieser bes besondere Schriftzug, mit dem man sich von oben wie von unten gleich gut erdolchen kann :hm: ?
07.08.2019 | 19:10 » Moderation benachrichtigen
07.08.2019 | 19:11 » Moderation benachrichtigen
War der Sprechgesang-Part so um 3:10 auch heute Mittag schon drin?
07.08.2019 | 19:30 » Moderation benachrichtigen
Weiß nicht, für Oasis bisschen langer Song :hm:

Tja, natürlich sind die Erwartungen hoch, wenn eine Band zwei Alben für die Ewigkeit raus gebracht hat. Man spekuliert ja nicht nur auf ein weiteres solides Album wie bei Foo Fighters oder The National.
07.08.2019 | 19:43 » Moderation benachrichtigen
Von amazon.de:
"Fear Incolum" ist das langerwartete neue Album von Tool. Es ist der erste Longplayer der Band seit dreizehn Jahren. Das Album erscheint digital und in einer speziellen physischen Limited Edition. Darin enthalten sind die CD in einer Dreifach ?Soft Pack Video Brochure? sowie ein wiederaufladbarer 4? HD Screen mit exklusivem Video-Footage, ein USB Ladekabel, ein Zwei-Watt-Lautsprecher, ein 36-seitiges Booklet und eine digitale MP3-Download-Card.


Allem Anschein nach gibts nur digital und diese Limited Edition. Keine „normale“ CD-Ausführung? :hm:
07.08.2019 | 19:46 » Moderation benachrichtigen
Dabei ist die Sache doch klar: Eine Band, die 13 Jahre kein Album mehr veröffentlicht hat, besitzt kein kreatives Feuer mehr. Sonst hätte sie ja längst neue Musik geschrieben und veröffentlicht. Deshalb erwarte ich vom neuen Album viele dieser länglichen Jams, die sich auch auf den letzten beiden Alben vereinzelt finden. Songs, bei denen wenig Songwriting im engeren Sinne stattfindet, sondern die sich mehr auf atmosphärischen Aufbau verlassen. Sowas wie "Perfection" beispielsweise. Diese Nummern fand ich bei Tool immer schwächer als die "richtigen" Songs.
07.08.2019 | 19:54 » Moderation benachrichtigen
Von amazon.de:
"Fear Incolum" ist das langerwartete neue Album von Tool. Es ist der erste Longplayer der Band seit dreizehn Jahren. Das Album erscheint digital und in einer speziellen physischen Limited Edition. Darin enthalten sind die CD in einer Dreifach ?Soft Pack Video Brochure? sowie ein wiederaufladbarer 4? HD Screen mit exklusivem Video-Footage, ein USB Ladekabel, ein Zwei-Watt-Lautsprecher, ein 36-seitiges Booklet und eine digitale MP3-Download-Card.


Allem Anschein nach gibts nur digital und diese Limited Edition. Keine „normale“ CD-Ausführung? :hm:mcpete, 07.08.2019 19:43 #

Das kann ich mir nicht vorstellen. Selbst wenn das zunächst so sein sollte, wird es garantiert reguläre Nachpressungen geben. Spätestens dann, wenn doch nicht jeder Idiot 100 Euro für einen 4"-Flatscreen und derlei Firlefanz ausgibt.
07.08.2019 | 22:11 » Moderation benachrichtigen
Falls es jemanden interessieren sollte - die CD mit dem Firlefanz gibt es über Amazon.com für 45$ + Versand. Sind dann rund 60€.

Edit: Ich denke auch, dass es noch andere Versionen geben wird. Die LP Variante wird wohl in den kommenden Tagen für die Vorbestellung freigegeben...hatte ich irgendwo gelesen...
07.08.2019 | 23:51 » Moderation benachrichtigen
Von amazon.de:
"Fear Incolum" ist das langerwartete neue Album von Tool. Es ist der erste Longplayer der Band seit dreizehn Jahren. Das Album erscheint digital und in einer speziellen physischen Limited Edition. Darin enthalten sind die CD in einer Dreifach ?Soft Pack Video Brochure? sowie ein wiederaufladbarer 4? HD Screen mit exklusivem Video-Footage, ein USB Ladekabel, ein Zwei-Watt-Lautsprecher, ein 36-seitiges Booklet und eine digitale MP3-Download-Card.


Allem Anschein nach gibts nur digital und diese Limited Edition. Keine „normale“ CD-Ausführung? :hm:mcpete, 07.08.2019 19:43 #

Ich habe noch keinen Ton gehört, werde mir die Platte aber kaufen. Wenn ich aber diesen ganzen Blödsinn da lese (sollte etwas Brauchbares darunter sein, kläre man mich auf. Ich verstehe nicht alles und es hört sich für mich wie sinnloser Plunder an, um das Ding aufzublasen), habe ich dazu eigentlich keinen Bock mehr. Das versaut mir die Platte und macht mir die Band, nach dem ganzen peinlichen Bohei fast schon unerträglich.
Ich bin ja der letzte, der Poster, Sticker, Plecs und sowas in einer Deluxe-Version nicht gut findet, nur sollte es auch eine "normale" Version geben. Und es gibt noch nicht mal offizielles Vinyl von 10000 days :rolleyes:.
08.08.2019 | 08:27 » Moderation benachrichtigen
Ihr könnt natürlich auch bei WowHD bestellen. Dort kostet die CD 37,34 Euro.
08.08.2019 | 08:45 » Moderation benachrichtigen
Tool bringt eine neue Platte und das Internet dreht durch. Und je mehr negatives ich gelesen hatte, desto mehr Bock habe ich, die Platte zu kaufen. Ich bin seit 98 großer Fan der Band und gebe jetzt hier einfach mal meinen Senf dazu.

Ich fang mal mit der Musik an, das ist schneller geschrieben. Und da ich gerne mit Vergleichen arbeite sag ich das mal so. Mich auf diese Platte vorzubereiten ist für mich, wie auf einen neuen Star Wars Film zu warten. Oder mich auf den Vietnamesen, der in unserer kleinen Stadt eröffnet hat, zu freuen. Ich denk mir einfach, bitte bitte sei einfach nur nicht abgrundtief scheiße. Ich hab keine großen Erwartungen, ich will einfach nur nicht vor Enttäuschung weinen oder mich in Grund und Boden fremdschämen müssen. Ich glaube, wenn man falsche Erwartungen hat kann man eh nur enttäuscht werden, und ich wusste einfach nach 13 Jahren nichts zu erwarten, zumal ich auch schon kein Fan der 10 000 Days war (obwohl mit Vicarious einer meiner Lieblingssongs drauf ist).
Dass die neuen Songs mich bisher nicht überzeugt haben, habe ich schon in meiner Konzertrezension geschrieben, nein, sie betonen eigentlich nur einmal mehr, zu welchen epischen Taten sie prinzipiell imstande sind. Aber genau wie der Titeltrack, mein Gott, man kann's hören. Klar denk ich mir auch, in 13 Jahren hätte man doch bestimmt was besseres zusammenfriemeln können.

Live bleibt diese Band absolut über jeden Zweifel erhaben und ich werde zu jedem Konzert fahren, für das ich Karten bekommen kann.

Zweiter Punkt. Faszinierend, wie sie es schaffen, diese Faszination an sich selbst aufrecht zu erhalten. Wie die treuen Jünger von jedem Furz gehypt sind, den Maynard lässt, wie die Medien über genau diesen Furz jedes Mal wieder berichten, und wie die Leute mehr und mehr genervt sind von genau dieser Überpräsenz. Ich war erst genervt, das Konzert hat mich massivst gehypt und jetzt bin ich eigentlich wieder schön belustigt in der Mitte. Über beide Seiten.

Ey im Ernst Leute. Keiner zwingt jemanden, die Kohle auszugeben. Ich sehe das als Sammlerstück, was ich zu Hause habe, und nicht als schnöden Tonträger. Es gibt Bands, die drucken ihren Namen auf allen möglichen Scheiß. Ich brauche keine Schnapsgläser mit Bandlogos, keine Actionfiguren und schon gar kein untrinkbares Craft Bier. Die einen verlangen auf ihren Konzerten 80 Euro für nen Hoodie, andere bringen gleich ne komplett unnötige "Drei-Songs-auf-vier-Vinyl" Sonderedition. Wieder andere meinen, sie müssten die selbe Platte in 18 verschiedenen Varianten rausbringen zu je 20 Euro.
Ich denk mir eher, da hat sich mal wieder jemand Gedanken gemacht, was besonderes zu machen, und dem verstaubten und todlangweiligen Medium "CD" wieder ein bisschen Leben einzuhauchen. Allein für den Satz krieg ich bestimmt eh schon auf n Deckel, aber wenn ich etwas im Leben nicht mehr brauche, dann CD's.
Wer Bock hat, die Musik zu hören, kauft sich halt nen Download oder beschafft ihn sich anderweitig.

Ich hab mich echt beömmelt gestern, wie das Internet explodiert ist. Als gäbe es nichts wichtigeres, als sich über eine Tool CD aufzuregen, jetzt, wo der Game of Thrones Hass abgeebbt ist. Die Leute sollen sich mal entspannen.

Letztendlich ist das alles komplett kalkuliert und das spielt nur wieder der Band in die Karten. Und was machen die? Sie sonnen sich in ihrem ewigen Image als ach so extravagante Künstler. Und auch, wenn mir vieles daran selbst auf den Sack geht, feier ich diese clevere Marketingstrategien und verfolge das ganze belustigt.
08.08.2019 | 08:48 » Moderation benachrichtigen
Und es gibt noch nicht mal offizielles Vinyl von 10000 days :rolleyes:.Crackerman, 07.08.2019 23:51 #


Es gibt Leute, die wissen es besser als ich, aber soweit ich weiß gibt es außer Lateralus keine offiziellen Vinyls von Tool.
08.08.2019 | 08:54 » Moderation benachrichtigen
Und es gibt noch nicht mal offizielles Vinyl von 10000 days :rolleyes:.Crackerman, 07.08.2019 23:51 #


Es gibt Leute, die wissen es besser als ich, aber soweit ich weiß gibt es außer Lateralus keine offiziellen Vinyls von Tool.LUNACHICK, 08.08.2019 08:48 #

Außer auf dem Herzberg.
Da hatten sie alles von Tool auf Platten.
08.08.2019 | 08:56 » Moderation benachrichtigen
Ich sag ja nicht, dass man sie nicht trotzdem auf Vinyl bekommt :tongue:
08.08.2019 | 09:13 » Moderation benachrichtigen
Und es gibt noch nicht mal offizielles Vinyl von 10000 days :rolleyes:.Crackerman, 07.08.2019 23:51 #


Es gibt Leute, die wissen es besser als ich, aber soweit ich weiß gibt es außer Lateralus keine offiziellen Vinyls von Tool.LUNACHICK, 08.08.2019 08:48 #


Von der Undertow, Ænima und der Opiate EP gibt es doch aber auch offizielle Pressungen
08.08.2019 | 09:15 » Moderation benachrichtigen
Dann bin ich nicht (mehr?) aktuell. :agree: Wie gesagt, zum Glück wissen andere da besser Bescheid als ich :smile:

Edit: mein zugeschalteter Tool-Experte hat das bestätigt, was Kurdt sagt. Ich muss das irgendwie völlig falsch abgespeichert haben. Sorry!
08.08.2019 | 09:21 » Moderation benachrichtigen
Ja das ganze Trara ist quatschig und das Artwork ist furchtbar, wobei ich mir bei der Band nie sicher bin, ob das ernst gemeint ist oder ob sie das auf die Schippe nehmen und das dann einfach konsequent durchgezogen haben. Aber davon abgesehen ist der Vorabtrack einfach nur großartig und auch wenn ich nicht behaupten kann jetzt noch irgendwie auf ein TOOL-Album gewartet zu haben ist es doch schön wenn dieses musikalische Update jetzt da ist. Und auch gut dass da keine Kopfgeburt rausgekommen ist die man sich über x Metaebenen konstruiert schönreden muss sondern einfach nur klassisch schöne TOOL-Musik.
08.08.2019 | 10:06 » Moderation benachrichtigen
Mmmh, über die geplanten Versionen rege ich mich erst auf, wenn sie wirklich da sind.
Mein Zugang zu Tool war auch nie über die Wasfürschrägetaktededraufhabendoll-Schiene. Mir imponierte der Willen ein stringentes Album im ganzen zu komponieren und Stimmungen zu erzeugen.
Aber wie es halt bei sich rar machenden Lieblingsbands ist, man sieht eine objektiv gute 7/10 Platte als Enttäuschung. Siehe letzten Faith No more, Alice in Chains, usw....
Menschlich verständliche Reaktion finde ich. Für die objektive Einordnung leiste ich mir Visions :tongue:
08.08.2019 | 10:52 » Moderation benachrichtigen
Cede.de hat schon eine Standard-CD für 17,49 Euro gelistet.

1 - 2 - 3 - 4 - 5 | weiter | letzte Seite » | Seite 1 von 12 , 237 Ergebnisse

Home » Community » Forum » Platten » Tool - Fear Inoculum