Zur mobilen Seite wechseln

VISIONS 309

107 Beiträge - 7141 Aufrufe

« erste Seite | zurück | 2 - 3 - 4 - 5 - 6 | weiter | letzte Seite » | Seite 5 von 6 , 107 Ergebnisse

29.11.2018 | 22:13 » Moderation benachrichtigen
.
29.11.2018 | 23:19 » Moderation benachrichtigen
Und zu FSF: Sind halt die modernen Toten Hosen. Die kleine kratzbürstige Pointe, die sich die angehende Medizinisch-technische-Assistentin und der Sachverwalter Sozialversicherung in 20 Jahren als Erinnerung wie die eigene Jugend hätte sein sollen war memoriert.
Und so wichtig und dringend Fragen wie Gleichberechtigung, Minderheitenschutz sind, dass ist nicht links. Meint man heute gerne, weil's gut ins eigene Selbstbild passt. Das gibt's auch bei überzeugten Liberalen. Auch ein Lindner wird die "Homoehe" nicht verdonnern. Links erkennt man beim Cash. C.R.E.A.M. Die Grünen fordern eine populäre Steueransage an "Internetgiganten", eine 20-jahrelange Umverteilung des Geldes von Mietern ohne Besitz an eh schon habende-Land/Hausbesitzer für Solaranlagen ist TINA.
30.11.2018 | 08:51 » Moderation benachrichtigen
FSF sind doch überhaupt erst auf den Schirm gekommen, als öffentlich wurde, das sie im Verfassungsschutzbericht Ihres Bundeslandes als Linksextrem geführt werden. Sie haben sich beim Verfassungsschutz ja auch für diese Werbung bedankt. Musikalisch kann ich mit denen auch nix anfangen, trotzdem sind sie mir logischerweise lieber als Freiwild. Hier wird viel darüber gemoppert, das um die so ein Aufheben gemacht wird. Stattdessen kann man sich doch freuen, das jemand in Gebieten, in denen die Rechten zulauf haben, die Fahne der Linken hochhält. Angefeindet werden die von den Rechten doch genug, bis hin zu Bomben- und Morddrohungen.

Zu dem Leserbrief... Es wurde da moniert, das die Visions sich "links" positioniert. Mit Hinweis darauf, gleiches Recht für alle (Wenn nicht über Freiwild berichtet wird, dann auch nicht über FSF). Natürlich weil jeglicher Extremismus doof sei. Auch wenn der Brief neutral gehalten ist, kann ich bei solchen Wünschen nicht anders, als den Verfasser als Rechts einzuordnen. Denn es ist ja nicht so, als würde die Visions Extremistische Ansichten propagieren. Wie schon jemand schrieb, wer gegen Nazis ist, muss nicht automatisch Links(extrem) sein. Sondern vielleicht einfach jemand, der das Herz am richtigen Fleck hat.
30.11.2018 | 09:03 » Moderation benachrichtigen
Aha, darum ging es im Leserbrief. Braucht man bei einem privaten Blatt nicht diskutieren. Deren Heft, deren Auswahl.
Schreibt das der Typ auch an den Metal-Hammer, wenn bei denen Onkelz vorkommen, dann müssen auch Wizo drin sein? Vermutlich eher nicht.
30.11.2018 | 09:21 » Moderation benachrichtigen
Also wie gesagt, der Autor des Briefes vermittelte den Eindruck, er wolle in einem Musikmagazin gar keine politische Haltung haben. Aber die AFD will ja auch nur, das alle Lehrer neutral sind, und deshalb soll man diejenigen melden, die sich politisch äußern...

Wie gesagt, auch wenn es im Einzelfall dann unfair/falsch ist, verorte ich dann sowas als "rechts". Ich bezeichne auch alle, die bei Pegida mitlaufen als Rechts. Viele sehen sich da vielleicht nicht als Rechts, aber wer mit den Hetzern und Nazis mitläuft, braucht sich meiner Meinung nach nicht beschweren, wenn er als Rechts bezeichnet wird.
30.11.2018 | 09:22 » Moderation benachrichtigen
Und zu FSF: Sind halt die modernen Toten Hosen. Die kleine kratzbürstige Pointe, die sich die angehende Medizinisch-technische-Assistentin und der Sachverwalter Sozialversicherung in 20 Jahren als Erinnerung wie die eigene Jugend hätte sein sollen war memoriert.

Schöne Aussage, den Gedanken hab ich immer, wenn ich FSF Shirts oder Hipsterbeutel durch die Gegend wandern sehe und mir die Träger ebendieser anschaue. Absolut nicht bös gemeint, wollte nur sagen, dass ich es niemals hätte besser ausdrücken können.Woas Sois..., 29.11.2018 23:19 #
30.11.2018 | 09:24 » Moderation benachrichtigen
Und zu FSF: Sind halt die modernen Toten Hosen. Die kleine kratzbürstige Pointe, die sich die angehende Medizinisch-technische-Assistentin und der Sachverwalter Sozialversicherung in 20 Jahren als Erinnerung wie die eigene Jugend hätte sein sollen war memoriert.

Schöne Aussage, den Gedanken hab ich immer, wenn ich FSF Shirts oder Hipsterbeutel durch die Gegend wandern sehe und mir die Träger ebendieser anschaue. Absolut nicht bös gemeint, wollte nur sagen, dass ich es niemals hätte besser ausdrücken können.

Du hast die Zitierfunktion falsch genutzt :) Und lieber FSF Jutebeutel als Freiwild.Woas Sois..., 29.11.2018 23:19 #
schmuddelkatze, 30.11.2018 09:22 #
30.11.2018 | 09:34 » Moderation benachrichtigen
Also wie gesagt, der Autor des Briefes vermittelte den Eindruck, er wolle in einem Musikmagazin gar keine politische Haltung haben. Aber die AFD will ja auch nur, das alle Lehrer neutral sind, und deshalb soll man diejenigen melden, die sich politisch äußern...

Wie gesagt, auch wenn es im Einzelfall dann unfair/falsch ist, verorte ich dann sowas als "rechts". Ich bezeichne auch alle, die bei Pegida mitlaufen als Rechts. Viele sehen sich da vielleicht nicht als Rechts, aber wer mit den Hetzern und Nazis mitläuft, braucht sich meiner Meinung nach nicht beschweren, wenn er als Rechts bezeichnet wird.DerBolzen, 30.11.2018 09:21 #

Und Blackcoffee shitstorm in 3....2...1
30.11.2018 | 09:41 » Moderation benachrichtigen
UndLinks erkennt man beim Cash. C.R.E.A.M. Die Grünen fordern eine populäre Steueransage an "Internetgiganten", eine 20-jahrelange Umverteilung des Geldes von Mietern ohne Besitz an eh schon habende-Land/Hausbesitzer für Solaranlagen ist TINA.Woas Sois..., 29.11.2018 23:19 #

Interessante These! Allerdings ist mir das zu eng gedacht nur am Interessengegenosatz Kapital/ Arbeit festzumachen. Das würde ja bedeuten dass Antifaaktivisten mit benchklammotten und iPhone nicht links sind, oder?! Da gehört doch schon auch ein Wertebild dahinter, das viel mit Erziehung, Sozialisation und inneren Wertekompass zu tun hat. Ich bestreite nicht, das dies nicht auch aus den Zwängen des Interessengegensatz unter anderem entsteht.

Zuletzt geändert von MUSIKBAER 30.11.2018 09:47

30.11.2018 | 10:23 » Moderation benachrichtigen
Ich persönlich habe die Kategorisierungsversuche nie verstanden. Klar, wer am äusseren Rand irgendeiner "Seite" steht, wird in den meisten Fällen kein gewinnbringender Diskussionspartner sein. Aber alles rund um die Mitte ist demokratisch abgedeckt und sollte das auch bleiben. Die Detailsuche nach Buzzwords der vermeintlichen Gegenseite ist für mich nur ein Versuch ad hominem Diskussionen zu umgehen. Die Leute schmeissen von überall her mit Statistiken um sich, in denen mal was reingerechnet oder mal was weggelassen wird. Aus Quellen, bei denen bereits vorher der ideologische Ausgangspunkt definiert ist und somit nur wirklich selten differenzierte Ansichten rauskommen. Und wenn, dann muss man sich da nur mal die Kommentare unter TAZ oder Compact anschauen, die dem jeweiligen Autor die Pest an den Hals wünschen. Politische Auseinandersetzungen machen nur noch wenig Spass, vermutlich auch aufgrund der Ziellosigkeit der Parteien in Deutschland. Viel Rumgetöse, wenig Nachdenken, am Ende nur marginale Ergebnisse. CDU und SPD versuchen mit aller Macht Volkspartei zu bleiben (letztere schiessen sich dabei ständig selbst ins Knie) und drehen die Fähnchen nach dem Wind. Die Grünen haben Aufschwung, aber so richtig durchdacht scheint da vieles auch nicht (Elektromobilität jetzt! Wir wissen zwar nicht wie die Infrastruktur dafür aussehen muss und hey noch mehr elektrische Geräte und Akkus von denen keiner weiss wie man sie endlagert und für die noch mehr seltene Erden in Afrika aus dem Boden reissen, aber hey! Elektromobilität jetzt für alle!). Die Linke ballert Wagenknecht in den Bauch, weil sie halt auch Deutsche, denen es nicht so gut geht, auf dem Schirm hat und sich ein wenig Sorge um das Sozial- und Krankenkassensystem bei steigender Zuwanderung über Asylgesuche macht; schiebt sie nach rechts. Die Frau vom Laffo. Oh Mann. Lieber zerfleischen als Diskurs, ne? Die FDP hat, wenn man sie fragt, meistens Wirtschafts-Tourette. Die AfD hat auf gar nichts eine Antwort, also Flüchtlinge raus (von der ultraneoliberalen Scheisse, die die vertreten, mal ganz zu schweigen). Und sonst so?
Die Spaltung geht nach hinten los. Man ist in Deutschland vom Kopf her 50 Jahre voraus oder zurück. Wir reden von Weltoffenheit und Zusammenwachsen und ignorieren dabei, dass nur eine handvoll Wohlstandsländer ernsthaft versucht, dafür was in die Wege zu leiten. Nämlich die, die das ganz dolle freut keine Grenzen zu haben und für 20 Euro nach London fliegen zu können. Deren Wirtschaft boomt und dann die anderen fragen, warum sie sich so anstellen. Die drei ganz Dicken Macker davon (Amerika, Russland, China), scheissen derweil auf alles. Annektieren hier, Sanktionieren da, hauen mit Militär drauf oder kaufen einfach alles auf und brennen es aus. Der Rest der Welt besteht dann aus kommunistischen oder diktatorischen Regimen, schlitzt den Nachbar mit Macheten auf (weil er ihm eh nicht in den Kram gepasst hat), betet sich zurück ins 7. Jahrhundert oder kackt einen riesigen Haufen auf Gleichberechtigung. Das Einzige, dem sich tatsächlich alle unterwerfen müssen, ist der Kapitalismus. Ha. Ha.
Diese Welt ist am Arsch. Komet her, damit sich das hier alles mal erholen kann.
30.11.2018 | 10:46 » Moderation benachrichtigen
Also wie gesagt, der Autor des Briefes vermittelte den Eindruck, er wolle in einem Musikmagazin gar keine politische Haltung haben. Aber die AFD will ja auch nur, das alle Lehrer neutral sind, und deshalb soll man diejenigen melden, die sich politisch äußern...

Wie gesagt, auch wenn es im Einzelfall dann unfair/falsch ist, verorte ich dann sowas als "rechts". Ich bezeichne auch alle, die bei Pegida mitlaufen als Rechts. Viele sehen sich da vielleicht nicht als Rechts, aber wer mit den Hetzern und Nazis mitläuft, braucht sich meiner Meinung nach nicht beschweren, wenn er als Rechts bezeichnet wird.DerBolzen, 30.11.2018 09:21 #

Und Blackcoffee shitstorm in 3....2...1MUSIKBAER, 30.11.2018 09:34 #


Ich habe gar nicht genau verstanden, was er will.

Blackcoffee:
Die von dir gelobten Type O Negative mussten anfangs der 90er ihre Tour in Deutschland abbrechen, weil es von der sogenannten "linken" Szene Morddrohungen gab. Das war bevor sie erfolgreich wurden.
Da wurden in Berliner Clubs Steckbriefe aufgehangen mit entsprechenden Hinweisen. Grund war, dass Peter Steele nicht so ganz dem Bild einiger "linker" Schwachmaten entsprach. Sozusagen falsche Haltung.
Diese miese Schwarz-weiß Malerei hat Siegfried Garwels (den ich übrigens nicht kenne) in seinem Leserbrief angesprochen. Nicht mehr, aber auch nicht weniger...


Naja, vermutlich findet er es auch doof, wenn die Visions Haltung zeigt? Oder das nicht immer auch Linksextremismus verteufelt wird, wenn man etwas gegen Nazis sagt? Sowas wird von rechten doch oft vorgeschoben, "hier wird über Rechte gemeckert, aber die ganzen Straftaten der Linken werden nicht erwähnt". Ich kann verstehen, das ich mit meinen Aussagen auch schwarz- weiß Malerei betreibe, aber das ist genauso mein Recht, wie das der Visions, Haltung zu zeigen.
30.11.2018 | 11:31 » Moderation benachrichtigen
Er meinte wohl eher, Musikbaer hat Type O in seinen Favoriten aber Pete Steele war auch keine einfach zu schablonisierende Person. Da gab es Anfang der 90er ziemlich Beef in aufrecht linken Kreisen. Von der Vorgängerband Carnivore fangen wir lieber gleich gar nicht an...
30.11.2018 | 11:53 » Moderation benachrichtigen
Ich habe 2 Posts geschrieben die beide verschwunden sind. Dieses Board braucht dringend eine Überarbeitung.

Es hat aber auch was gutes. Ich weiß nicht wer den Leserbrief (um den es mal ging) überhaupt gelesen hat, insofern ist es schwierig hier noch was zu schreiben weil es völlig verwässert.

@Woas Sois
Danke für die Aufklärung mit P. Steele.
30.11.2018 | 14:51 » Moderation benachrichtigen
Keiner regt sich über Samavayo auf. :sad:
30.11.2018 | 15:03 » Moderation benachrichtigen
die sind halt einfach zu egal. warum sich keiner über the intersphere aufregt, frag ich mich allerdings. ich fand die echt schlümm.
30.11.2018 | 15:07 » Moderation benachrichtigen
Vielleicht, weil ich si noch nicht hab anhören können?
30.11.2018 | 15:07 » Moderation benachrichtigen
Kommt schon noch, ich habe noch nichts gehört von beiden. Ich versuche dann mal Wut zu simulieren :klugscheiss:
30.11.2018 | 15:14 » Moderation benachrichtigen
Da fällt mir ein, ich hab mal zu nem Geburtstag Statler-und-Waldorf-Socken geschenkt bekommen. Könnt ich mal hervorkramen.
30.11.2018 | 15:23 » Moderation benachrichtigen
warum sich keiner über the intersphere aufregt, frag ich mich allerdings.cornello, 30.11.2018 15:03 #

Ich hab immerhin 3 Alben von denen! Allerdings bin ich reifer geworden und habe dazu gelernt.
Alle 3 Alben können wenig bis gar nix. Vor allen Dingen können sie nicht mit den Liveauftritten mithalten.
Ich weiß nicht, wie es eine so hammergeile Liveband hinbekommt, solche glatten Hochglanzalben raus zu hauen.
Das hört sich alles so steril und blutleer an. Ja klar sind die talentiert und sauber an ihren Instrumenten, aber auf Platte fehlt wirklich so gut wie alles, was sie live ausmacht.
Echt komisch mit denen.

Und corny, ich wette, auch du würdest die live entsprechend würdigen können.
30.11.2018 | 15:28 » Moderation benachrichtigen
ich hab sie zwei mal live gesehen und hatte danach schon keine lust auf deren musik auf platte. :bigsmile: mE hab ich beide konzerte auch spätestens zur halbzeit verlassen. wenn ich mich recht entsinne, ist mir deren posertum ganz ordentlich auf den sack gegangen.

« erste Seite | zurück | 2 - 3 - 4 - 5 - 6 | weiter | letzte Seite » | Seite 5 von 6 , 107 Ergebnisse

Home » Community » Forum » VISIONS » VISIONS 309