Zur mobilen Seite wechseln

VISIONS 309

107 Beiträge - 7143 Aufrufe

« erste Seite | zurück | 1 - 2 - 3 - 4 - 5 | weiter | letzte Seite » | Seite 3 von 6 , 107 Ergebnisse

28.11.2018 | 23:15 » Moderation benachrichtigen
Boah hört jetzt auf, es nervt.

Edit: ich meine ALLE, die sich zoffen, nicht nur die beiden über mir.LUNACHICK, 28.11.2018 15:57 #

Danke. Ich hätte auch was geschrieben, aber du kamst mir zuvor.


Ansonsten lese ich jetzt schon seit knapp zwei Stunden an dem Ärzte Special und höre natürlich nebenher die Songs. Danke liebe Visions, ich bin wieder Teenager.
29.11.2018 | 09:36 » Moderation benachrichtigen
Der Leserbrief von Siegfried Garwels ist so richtig unfassbar scheisse! 80 Jahre Rockn Roll nicht verstanden.MUSIKBAER, 28.11.2018 22:17 #


Immerhin rechne ich VISIONS hoch an diesen Briefe gedruckt zu haben.
Die Doppelmoral scheint heute doch sehr en vogue zu sein, danke dass es mal jemand ausspricht.
Und 80 Jahre RocknRoll sind doch nicht ideologisch geprägter Konformismus! Wie kommst du denn auf solchen Unsinn??
29.11.2018 | 10:02 » Moderation benachrichtigen
Azusa ist übrigens seeeehr geil. Super Dillinger-Ersatz, ist aber, was die Gitarrenarbeit angeht, weniger gniedelig und erinnert da teilweise eher an Mastodon.theoettingerescapeplan, 28.11.2018 16:08 #

Azusa sind cool, aber Dillinger-Ersätze hast du dieses Jahr deutlich bessere.
29.11.2018 | 11:48 » Moderation benachrichtigen
Sach an! :smile:
Hab in die Richtung dieses Jahr sonst nur Rolo Tomassi und Portrayal Of Guilt auf der Liste und Bock auf mehr!
29.11.2018 | 12:08 » Moderation benachrichtigen
Der Leserbrief von Siegfried Garwels ist so richtig unfassbar scheisse! 80 Jahre Rockn Roll nicht verstanden.MUSIKBAER, 28.11.2018 22:17 #


Immerhin rechne ich VISIONS hoch an diesen Briefe gedruckt zu haben.
Die Doppelmoral scheint heute doch sehr en vogue zu sein, danke dass es mal jemand ausspricht.
Und 80 Jahre RocknRoll sind doch nicht ideologisch geprägter Konformismus! Wie kommst du denn auf solchen Unsinn??blackcoffeeblues, 29.11.2018 09:36 #


Blues, Rockn Roll und ihre Kinder sind im Hauptsächlichen bestimmt keine Entwicklung die aus der "Mitte" der Gesellschaft kam. Punk und Hardcore hatten und haben immer auch emanzipatorische gesellschaftskritische Ansätze formuliert was dazu führt auch Haltung zu zeigen. Die kann ich von einem "Alternativen" Musikmagazin wie der Visions erwarten. In einer Zeit in der es die Spex nicht mehr geben wird, vielleicht sogar umso mehr. Doppelmoralisch ist es aus meiner Sicht diese Debatte einfach zu verklären. En Vogue ist es Musik einfach Musik sein zu lassen und Politik einfach Politik. Wer das nicht aushalten kann muss die Visions ja nicht lesen und sollte darüber nachdenken seine RATM und Bad Religion Platten zu verbrennen.
29.11.2018 | 12:12 » Moderation benachrichtigen
@oettinger
Die Rolo Tomassi ist göttlich und die Portrayal Of Guilt fetzt auch, aber letztere würde ich jetzt nicht direkt ins Genre einordnen. Ich kann diese Jahr allein im Mathcore schon eine Top 20 machen, da ist unfassbar viel rausgekommen. Die prominentesten Empfehlungen wären ganz vorn Only Love von The Armed, Unloved von Frontierer (weil quasi von denselben, auch: Annihilated von Sectioned) und natürlich errorzone von Vein.
Im Spezielleren würde ich spontan empfehlen: The World We Knew Is Gone von The Dawn, How To Kill A Dead Franchise von PlasticBag FaceMask und The Parnassus von The Nietzsche.
Ebenfalls brutal gute EP's von Chamber, Sleepsculptor und Mouthbreather am Start. Und das war noch lange nicht alles. Ich glaube, ich muss da separate Hardcore-Listen dieses Jahr erstellen.
29.11.2018 | 12:29 » Moderation benachrichtigen
Danke dir! Vein fand ich sehr gut, als ich die ausgecheckt hab, sind mir dann irgendwie wieder entfallen, mit The Armed werd ich leider nicht so recht warm. Rest wird angehört!

Zuletzt geändert von theoettingerescapeplan 29.11.2018 13:09

29.11.2018 | 12:58 » Moderation benachrichtigen
Hmm. Irgendwie hat VISIONS die Farmer Boys vergessen. Schade. Tolle neue Platte und tolles Konzert in HH...
29.11.2018 | 13:57 » Moderation benachrichtigen
Da sind aber einige WIdersprüche drin.

Punk und Hardcore hatten und haben immer auch emanzipatorische gesellschaftskritische Ansätze formuliert was dazu führt auch Haltung zu zeigen.MUSIKBAER, 29.11.2018 12:08 #


Haltung zeigen scheint der Auftrag eines jeden sendungsbewußten Menschen unserer Tage zu sein. Wofür, wogegen? Scheißegal, wir zeigen erst mal Haltung! Wenns nicht hilft vllt. den Orthopäden aufsuchen, der hat mit Sicherheit einen Tip für die bessere Haltung.

Die (Haltung) kann ich von einem "Alternativen" Musikmagazin wie der Visions erwarten. In einer Zeit in der es die Spex nicht mehr geben wird, vielleicht sogar umso mehr. Doppelmoralisch ist es aus meiner Sicht diese Debatte einfach zu verklären. En Vogue ist es Musik einfach Musik sein zu lassen und Politik einfach Politik. Wer das nicht aushalten kann muss die Visions ja nicht lesen und sollte darüber nachdenken seine RATM und Bad Religion Platten zu verbrennen.MUSIKBAER, 29.11.2018 12:08 #


Ja wat denn jetzt???
Haltung zeigen oder Musik Musik, und Politik Politik sein lassen? Übrigens bin ich der Meinung, dass die Leute von Charlie Hebdo Haltung gezeigt haben. Aber diese Haltung bezahlt man mit dem Leben. Anonym im Netz zu schwimmen und über Haltung zu fabulieren ist einfach. Brechreiz pur...
Und da du offensichtlich nicht mal einen Leserbrief aushälst, solltest du selber drüber nachdenken ob du VISIONS liest oder lesen willst.
Und bevor du mir nahelegst das ich meine Platten verbrenne, gebe ich dir einen etwas Nachhilfeunterricht. Die von dir gelobten Type O Negative mussten anfangs der 90er ihre Tour in Deutschland abbrechen, weil es von der sogenannten "linken" Szene Morddrohungen gab. Das war bevor sie erfolgreich wurden.
Da wurden in Berliner Clubs Steckbriefe aufgehangen mit entsprechenden Hinweisen. Grund war, dass Peter Steele nicht so ganz dem Bild einiger "linker" Schwachmaten entsprach. Sozusagen falsche Haltung.
Diese miese Schwarz-weiß Malerei hat Siegfried Garwels (den ich übrigens nicht kenne) in seinem Leserbrief angesprochen. Nicht mehr, aber auch nicht weniger...

Zuletzt geändert von blackcoffeeblues 29.11.2018 14:30

29.11.2018 | 14:10 » Moderation benachrichtigen
Eine Haltung heißt ja vor allem, immer richtig zu liegen. Ich bleib #Team Gina-Lisa forever :klugscheiss:
29.11.2018 | 14:28 » Moderation benachrichtigen
Haltung, Halterung, Lagerung???

Wer zum Kuckuck ist eigentlich diese Gina-Lisa?
29.11.2018 | 14:36 » Moderation benachrichtigen
Hey, wenn dir das nichts sagt, ich werde dir diesen neidenswerten Zustand nicht zerstören. Dein Leben scheint korrekt zu laufen.
29.11.2018 | 15:15 » Moderation benachrichtigen
ich kenn diese "dame" (bei woas vermute ich einfach mal was horizontales) auch nicht wirklich. und das freut mich.
genauso wenig wie die schönheiten der ausgabe - bis auf the intersphere hab ich nicht mal einen namen schon mal irgendwo gehört oder gelesen. und wie es der zufall will kommt genau meine allerletzte aboausgabe nicht pünktlich...
29.11.2018 | 15:22 » Moderation benachrichtigen
Oida, nix horizontales. Das ist ein trauriges Produkt aus der GNTM/Dschungel/Sonstwas-TV-Restverwertung.

Und warum der Hashtag: Link
Da haben sich in Deutschland amtierende Minister*innen des Rechts oder Familienwesens nicht gescheut Partei für die Dame zu ergreifen. Und Aufgrund der Geschichte Verschärfungen des Strafrechts zu fordern. Vor dem Urteil.
29.11.2018 | 15:43 » Moderation benachrichtigen
Es ist einfach lächerlich und vorhersehbar! Jahrelang wird über Ärzte, Donots, Bad Religion, Rage against the Machine und andere Bands mit doch schon explizit linken Botschaften berichtet. Wie aus dem Nichts kommen Feine Sahne Fischfilet, die Verfassungsfeinde und gewalttätigen Demoaufrufer. Der Niedergang der guten Sitte und Totengräber der Demokratie. Sobald über diese Band berichtet wird hagelt es bitterböse Leserbriefe. Diese Debatte gibt es schon länger. Sie ist nicht aus der Mitte gekommen sondern von rechts Außen in die Mitte gerutscht und bedient sich der Rhetorik der AFD und ihrer Freunde.
Meinen Rücken geht es gut sagt der Orthopäde. Das Rückgrat ist perfekt. Danke der Nachfrage.

Sind wir jetzt fertig oder kommt wieder nen witziger Kommentar!
29.11.2018 | 15:54 » Moderation benachrichtigen
Jo,
Haltung zeigen, aus der Mitte der Gesellschaft, AFD; tolle Schlagwörter!

Ich hätte da noch Wertegemeinschaft, Profil schärfen, Zivilgesellschaft, Herausforderung oder gemeinsame Aufgabe.


Hast du keinen eigenen Kopf den du benutzen kannst? Gehts nicht auch ne Nummer geschmeidiger und weniger glattgebügelt?
Hier hagelt es keine Leserbriefe, es gab einen. Und der sprengt offensichtlich deinen geistigen Rahmen.
29.11.2018 | 15:57 » Moderation benachrichtigen
Mal für Nichtmehrvisionsleser:

Was war denn Inhalt des Leserbriefs? Ich würde jetzt vermuten, Kritik bezogen auf die Berichterstattung zu Feine Sahne Fischfilet?
Im Grunde ist das hier gerade eine ziemlich interessante Diskussion, aber der Ton könnte etwas gemäßigter sein, für meinen Geschmack.
29.11.2018 | 15:57 » Moderation benachrichtigen
Wo sind denn Ärzte, Donots oder Bad Religion explizit links? Ist etwas linker als der ortsübliche Grünen-Kreisverband schon explizit links? Gegen Nazis zu sein ist kein Alleinstellungsmerkmal der "explizit" Linken.
Ärzte oder Donots sind doch kein Jota linker als ein Grönemeyer.
Bad Religion sind mit linken Thesen noch nicht aufgefallen.
29.11.2018 | 16:11 » Moderation benachrichtigen
Hier hagelt es keine Leserbriefe, es gab einen. Und der sprengt offensichtlich deinen geistigen Rahmen.blackcoffeeblues, 29.11.2018 15:54 #

Was würdest du dir denn wünschen? Soll die Visions nicht mehr über FSF berichten? Oder kritischer? Oder andersrum unkritischer über Freiwild und Konsorten? Ich verstehe immer noch nicht, was du mir sagen willst.
Ich glaube allerdings auch, dass du den vorletzten Kommentar vom Musikbär (dem ich übrigens in so ziemlich allen Belangen beipflichten möchte) missverstanden hast. Die Aussage war, dass die Visions nicht Musik und Politik trennt, obwohl(!) es en Vogue ist.
29.11.2018 | 16:19 » Moderation benachrichtigen
Mal für Nichtmehrvisionsleser:

Was war denn Inhalt des Leserbriefs? Ich würde jetzt vermuten, Kritik bezogen auf die Berichterstattung zu Feine Sahne Fischfilet?
Im Grunde ist das hier gerade eine ziemlich interessante Diskussion, aber der Ton könnte etwas gemäßigter sein, für meinen Geschmack.Drunken Third, 29.11.2018 15:57 #


"Extremismus ist doch immer furchtbar, ob jetzt links oder rechts, und die Visions ist da sehr einseitig", denn offenbar gab es ein Meinungspiece, dass es linksextreme Texte evtl. gar nicht geben könne (scheint nicht mal von Helm gewesen zu sein, was mich sehr überrascht hat).

Nunja. Das ist halt unrock&rolliges bürgerliche Mitte-tum, aber sehen eventuell einige so. Peinlich fand ich den "also Extremismus lehnen wir entschieden und immer ab, wir sind gesetzestreue Demokraten"-Beschwichtigungston der Visions-Antwort - im RockHard gab es vor kurzem ein Vorwort gegen "WTF wieso supportet ihr linke Bands?"-Beschwerden, das deutlichere Worte wählte. Im Alternativekosmos unterstellt man zwar einen Linksdrall, bleibt aber so sachlich, dass klare Positionierung nicht unbedingt ersucht werden muss. Es wurde auch "war ja nur eine Meinung" gezückt, was ich eine furchtbare Art finde, über Politik zu reden. Hab das jetzt aber nur in der Ubahn fix mal grob angeguckt, ausführlichere Meinung (die ja unbedingt nötig sein wird) kommt eventuell noch, aber irgendwie ist die Option, dass es mir zu müßig werden wird auch gegeben.

Achja, a propos Gesetzestreu: Fällt das Auflisten vom indizierten Album "die Ärzte" unter "Albenfavoriten" und das Anpreisen vom indizierten Song "Geschwisterliebe" in den 111 Songs nicht unter Bewerben indizierter Stücke?

@Woas: Recipe For Hate, der Song, handelt von Kolonialismus; Kyoto Now! ist pro Klimaabkommen; das halbe The Empire Strikes First-Album ist gegen den Irakkrieg; Land of Endless Greed oder Land of Competition oder Robin Hood in Reverse sind eher nicht pro Neoliberalismus; The Voice of God Is Government handelt von Internetbloggern Televangelists... und in der Visions oder Slam hatte Brett Gurewitz mal gemeint, BR wären gegründet worden weil es Sexismus (und noch irgendwas) gab - das habe ich mir gemerkt, weil Falling in Reverse auf Epitaph waren (sind?).

« erste Seite | zurück | 1 - 2 - 3 - 4 - 5 | weiter | letzte Seite » | Seite 3 von 6 , 107 Ergebnisse

Home » Community » Forum » VISIONS » VISIONS 309